Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Versicherungen kommen erst ganz zum Schluss Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Für Möbel & Co. geben die Befragten am liebsten viel Geld aus.
Für Möbel & Co. geben die Befragten am liebsten viel Geld aus. © Ifd Allensbach, Stern, Statista

Was kaufen die Bundesbürger von ihrem Geld am liebsten? Einer Umfrage zufolge liegen Möbel und andere Einrichtungsgegenstände hier auf Platz 1. Weit abgeschlagen sind dagegen notwendige Investitionen in die Altersvorsorge und Versicherungen.

| , aktualisiert am 08.09.2016 16:21  Drucken
Für Möbel und Einrichtungsgegenstände geben die Deutschen am liebsten viel Geld aus. Das zeigt eine Umfrage des Marktforschers Ifd Allensbach. 59 Prozent der Befragten kaufen danach gerne Sofas, Regale & Co. An zweiter Stelle folgt mit 55 Prozent Nennungen eine gute Ernährung vor Reisen auf Platz 3 mit 52 Prozent. 



Ganz weit hinten landen Versicherungen. Nur 21 Prozent der Deutschen geben an, für die Policen viel Geld auszugeben. Etwa besser steht es um das Thema Altersvorsorge, sie landet immerhin an siebter Stelle. 30 Prozent der Befragten investieren hier größere Summen.



Diese Grafik haben wir hier gefunden.
Höheres Rentenniveau für alle
Werbung

Mütter, die früh wieder in den Job einsteigen, könnten die Rentenbeitragszahler bis 2050 um insgesamt rund 190 Millarden Euro entlasten. So lautet das Ergebnis einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des GDV.

Was diese Entwicklung für Frauen in puncto eigener Rentenansprüche und der privaten Riester-Altersvorsorge in konkreten Zahlen bedeutet, lesen Sie in folgendem Beitrag.

Mein Geld TV zum Thema Altersvorsorge
Werbung

Wenn es um das Thema Altersvorsorge geht, gehört Deutschland in Europa zu den Schlusslichtern. Fehlen geeignete Altersvorsorgeprodukte oder ist es die zu erwartende Rente im Jahr 2030, die künftig auf einem Rentenniveau von 45 Prozent des Bruttoeinkommens liegen wird?

In der Expertenrunde von Mein Geld TV geht es um die richtigen Finanzprodukte und um Zukunftsthemen im Bereich der Altersvorsorge. Hier geht es zur Diskussionsrunde.

Phoenix Partnerschaft: die Pläne für Europa
Werbung

Standard Life geht von einem "harten Brexit" im März 2019 aus.

Nigel Dunne, der Geschäftsführer für Standard Life in Europa, erklärt wie die Pläne von Standard Life in der neuen strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe aussehen und was die konkreten Pläne für das Europageschäft sind.

Mit Weitblick die Vorsorge planen