Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Umfrage Deutsche schätzen Provisionshöhe bei Verträgen oft falsch ein

Beratungsszene: Wie hoch Provisionen und Zeitaufwand etwa bei der Altersvorsorge-Beratung sind, wissen viele Deutsche nicht.
Beratungsszene: Wie hoch Provisionen und Zeitaufwand etwa bei der Altersvorsorge-Beratung sind, wissen viele Deutsche nicht. © Pixabay

Viele Deutsche kennen die tatsächlichen Kosten bei Abschluss einer privaten Rentenversicherung nicht. Auch Nettoversicherungen können die wenigsten richtig einordnen. Allerdings sind viele Deutsche bereit, für eine Beratung ein Honorar zu zahlen. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Mylife Lebensversicherung ergeben.

|  Drucken

Fast drei Viertel der Deutschen (73,7 Prozent) kennen keine Nettotarife. Nur rund 9 Prozent wissen, dass sie diese Produkte bei ihrem Finanzberater oder ihrer Versicherungsgesellschaft abschließen könnten. Allerdings wären knapp 77 Prozent an einer Nettoversicherung interessiert.

Das sind Ergebnisse einer Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag der Mylife Lebensversicherung. Danach besteht bei den Verbrauchern durchaus die Bereitschaft, ein Honorar für Beratung zu zahlen. Im Schnitt wären es 726 Euro, die die Teilnehmer zahlen würden. Fast 20 Prozent gaben sogar an, mehr als 1.000 Euro als Honorar zahlen zu wollen.

Zudem zeigt die Befragung, dass viele Deutsche die Höhe der Provision, die für die Vermittlung eines Vertrages entsteht, nicht kennen. 57,3 Prozent der Deutschen schätzen die Provision für einen über 30 Jahre laufenden Vertrag mit einer Beitragssumme von 36.000 Euro auf unter 500 Euro. 11,3 Prozent vermuten eine Höhe zwischen 500 und 999 Euro und knapp jeder Fünfte (19,3 Prozent) glaubt, es seien über 1.500 Euro. Der Mittelwert lag bei 770 Euro.

Den Zeitaufwand eines Vermittlers für eine Altersvorsorgeberatung, inklusive Beratungsgespräch und Aufwand für Vor- und Nachbereitung, schätzten die Befragten im Schnitt auf rund 4 Stunden geschätzt.

„Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass viele Kunden die Höhe der tatsächlichen Vertriebskosten im Bereich der Lebensversicherung kaum kennen“, sagt Holger Kreuzkamp, Vorstand der Mylife Lebensversicherung. Es bestehe daher weiterer Bedarf an Aufklärungsarbeit und höchstmöglicher Transparenz. „Eine Möglichkeit hierfür kann die Honorarberatung sein, bei der die Vergütung transparent, individuell und leistungsbezogen vereinbart sowie separat abgerechnet wird“, so Kreuzkamp. 

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Vorsorge Spezial 2019: das neue Jahresheft der Standard Life
Werbung


Intelligenter Vermögensaufbau, neue Investmentideen, spannendes Aktienwissen und tolle Sightseeing-Tipps für Frankfurt – das sind nur einige Themen in Vorsorge Spezial 2019, dem neuen Jahresheft der Standard Life (Foto: Heft-Cover). Daneben erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das Unternehmen selbst und dessen Brexit-Lösung.

Interessiert? Vorsorge Spezial 2019 können Sie hier kostenlos downloaden.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.