Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

DIA fordert Das Online-Rentenkonto gehört in den Koalitionsvertrag

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist bei einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestags in ihr Handy vertieft: Wer seine Rentenansprüche etwa über sein Smartphone regelmäßig checken könnte, würde eher etwas gegen seine Rentenlücke tun, glauben Experten.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist bei einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestags in ihr Handy vertieft: Wer seine Rentenansprüche etwa über sein Smartphone regelmäßig checken könnte, würde eher etwas gegen seine Rentenlücke tun, glauben Experten. © dpa/picture alliance

Unionsparteien und SPD sollen in ihren Koalitionsverhandlungen auch das Thema Online-Rentenkonto aufgreifen und am besten die Einführung eines solchen in den Koalitionsvertrag schreiben. Dafür spricht sich das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aus.

|  Drucken

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) wünscht sich von Unionsparteien und SPD, dass sie die Einrichtung eines säulenübergreifenden, individuellen Rentenkontos auf die Agenda für die nächste Legislaturperiode nehmen.

Könnten künftige Rentenansprüche jederzeit online, zum Beispiel auf dem Smartphone, abgerufen werden, wachse auch die Bereitschaft zu rechtzeitiger Vorsorge, meint DIA-Sprecher Dieter Weirich. Die skandinavischen Länder hätten auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet. Die Bundesrepublik Deutschland hinke weit hinterher.

Focus Future 2018: Standard Life live aus Dublin
Werbung

Wie geht es nach dem Brexit weiter? Und was kann der deutsche Markt dabei vom irischen lernen? Darüber hinaus geben Finanzberater aus Irland erstmalig praktische Tipps aus ihrem Vertriebsalltag. Der diesjährige Online-Auftakt der Standard Life findet am Dienstag, 20. Februar 2018 von 10.00-11.00 Uhr statt.

Seien Sie live dabei. Melden Sie sich dazu einfach unter folgendem Link an.

Standard Life Aberdeen nach der Fusion
Werbung

Die Fusion von Standard Life Investments und Aberdeen Asset Management zu Aberdeen Standard Investments sorgte im vergangenen Jahr für Aufsehen in der Finanzbranche.

Wie hat sich die Finanzwelt durch die Fusion geändert? Welche Produkte waren 2017 bei dem neuen, 650 Milliarden Euro-verwaltenden Unternehmen, am Erfolgreichsten? Und was ist das Erfolgsrezept der MyFolio-Produkte, die sich sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen?

Das fragte Börsenmoderator Andreas Franik den Investment Direktor bei Aberdeen Standard Investments, Michael Heidinger, in einem auf dem Fondskongress in Mannheim aufgezeichneten Interview.

Mit Weitblick die Vorsorge planen
Neue Ankenbrand-Studie: Worauf es Kunden bei der privaten Altersvorsorge tatsächlich ankommt
Das Leben als Gourmet genießen