Das Beste im NetzDas Beste im Netz

„Füge deine bestehenden Versicherungen hinzu“, ruft das digitale Maklerunternehmen Clark potenzielle Neukunden zur Umdeckung ihrer Verträge auf – und verspricht für mindestens zwei (Sach-)Policen einen 30-Euro-Gutschein eines großen US-Onlinehändlers. Zudem setzt Clark auf Werbung von Influencern, etwa auf Youtube – und sogar auf die Dienste „normaler“ Makler, wie die Makler Tobias und Stefan Bierl kritisch, aber auch anerkennend, berichten. mehr

„Jeder musste reihum berichten, wie viele Abschlüsse er gemacht hatte“, erinnert sich Konrad an seine Ausbildung in einem Strukturvertrieb, die bis 2019 währte. Das sei immer unangenehm gewesen – selbst wenn die eigenen Zahlen gut ausgefallen seien. Wie er und andere Ex-Vertriebler an ihre Zeit bei DVAG und Co. zurückdenken, berichteten sie der „Wirtschaftswoche“. mehr

Vor über 20 Jahren hatte der Verhaltensökonom Hartmut Walz eine fondsgebundene Rentenversicherung beim Direktversicherer Cosmos Direkt abgeschlossen. 54.162,83 Euro Kapitalleistung standen nach Vertragsablauf zu Buche. Walz fand das enttäuschend und bat darum, eine Aufstellung seiner Beitragszahlungen zu erhalten, um den Vertrag nachrechnen zu können. Was er dabei erlebte, erfahren Sie hier. mehr

„Träumst Du nachts von einer Hausratversicherung?“ Eben. Und deshalb wundert es die Versicherungsmakler Stefan und Tobias Bierl, dass sich neue Insurtechs, wie zuletzt Cherrisk, immer wieder Sparten aussuchen, die nicht zum Aufbau einer Marke taugen und zudem „eigentlich nicht mehr wachsen (können). Es gibt dafür nur noch einen Umverteilungsprozess“. Außerdem berichten die Bierls, welches Insurtech für sie noch am ehesten als wirklich innovativ durchgeht. mehr

Kaum ein anderes Thema wird im Versicherungsrecht derzeit so heftig diskutiert, wie die Frage, ob Versicherer bei einer coronabedingten Betriebsschließung zahlen müssen. Die Gerichte haben diese Frage bislang sehr unterschiedlich beantwortet. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Der Rückversicherer General Reinsurance bringt Sie auf den aktuellen Stand der Rechtsprechung. mehr

Das Beratungsunternehmen Premium Circle kritisierte jüngst das Antrags- und Leistungsverhalten von BU-Versicherern während der Corona-Pandemie. Doch die Studienmethodik rief Kritik hervor – etwa beim Verein „Zukunft für Finanzberatung“. Prompt folgte der Vorwurf von Premium Circle, doch bitte die Ergebnisse im Original zu studieren. Das hat der Verein nun getan – und geht mit seiner Kritik jetzt sogar noch weiter. mehr

„Hört auf, die Lebensversicherung schlecht zu machen!“, forderte Stephan Peters kürzlich in einem Video auf Youtube. Anlass war der ARD-Bericht „Keine Zinsen – Miese Rente“, in der auch der Wirtschaftswissenschaftler Hartmut Walz ausführlich zu Wort kommt. Dieser hat Peters „Youtube-Gegenwehr“ nun scharf kritisiert und das Video als „bemerkenswert niveaulos“ geschmäht. mehr

„Das Misstrauen gegenüber Versicherungen, die mit Riester eigene Gewinne machen wollen, sitzt tief“, berichtet das ARD-Verbrauchermagazin „Plusminus“ am Mittwochabend. SPD und Grüne planten daher „Fondsprodukte, die nicht mehr von Versicherungen verwaltet werden“. Zwei Rentenexperten der Parteien erklären, was damit gemeint ist. mehr

Eine Einmalzahlung von 4.000 Euro „aus Kulanz“ ist der Berufsunfähigkeitsversicherer (BU) von Martina R. zunächst bereit zu zahlen, statt einer monatlichen BU-Rente von 800 Euro. Die Einzelhandelskauffrau empfindet das Angebot als „eine Frechheit“, berichtet das ZDF-Verbrauchermagazin WISO. Doch aus Sicht des Maklers und Biometrie-Experten Sven Hennig birgt der Beitrag so einige Ungereimtheiten. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!