Das Beste im NetzDas Beste im Netz

Im kommenden Jahr müssen Autofahrer hierzulande ein paar neue Regeln beachten – zum Beispiel zum Dauerthema Führerschein, bei den Beiträgen in der KFZ-Versicherung, aber auch bei der Förderung von E-Autos. Hier erfahren Sie mehr. mehr

Herr Kraeplin will nach einem Fahrradausflug mit seiner Frau nur noch schnell die Räder in den Keller bringen. Doch auf der Treppe stürzt er schwer. Im Krankenhaus verstirbt der Mann einige Wochen später. Die private Unfallversicherung will die Todesfallsumme von 10.000 Euro aber nicht zahlen, sondern nur die Hälfte aus „Kulanz“. Die Witwe akzeptiert das nicht. Wie der Fall ausging, zeigt das RBB-Magazin „Supermarkt“. mehr

Die Kalkulation in der Wohngebäudeversicherung sei bei faktisch allen Versicherern „auf Kante genäht“, beklagen die Makler von der Finanzberatung Bierl – was dazu beiträgt, dass die Beiträge zum kommenden Jahr teils deutlich steigen. Allein bei der Domcura werden es 8,9 Prozent im Wohngebäude-Bestand sein. Die massiven Preissteigerungen in der Baubranche sind dabei ein wichtiger Faktor – aber nicht der einzige. mehr

Die Schimpftirade von Allianz-Chef Oliver Bäte über altbackene IT-Anwendungen im Konzern droht zum Bumerang für den zornroten Manager zu werden. Bätes interne „Ärger-Ansprache“ wäre allenfalls verständlich gewesen, wenn er den Chefposten „gerade erst übernommen, einen heruntergewirtschafteten Konzern vorgefunden hätte“, kritisiert die „Wirtschaftswoche“. Dort wurde Bätes „irre Wutrede“ in zwei Teilen ausgeschlachtet. mehr

Jan-Peter Diercks, Leiter Intermediärvertrieb von Swiss Life Deutschland, spricht über das neue BU-Produkt des Versicherers, die Vorteile einer strengen Gesundheitsprüfung und Fortschritte in der Digitalisierung. mehr

Verbraucher sollten auch bei Honorarberatern „vorsichtig und hellwach sein“, mahnt der Honorar-Finanzanlagenberater Gabriel Hopmeier. Um das zu verdeutlichen, schildert Hopmeier einen „krassen Fall“: Ein Mann wollte rund 700.000 Euro aus einem Erbe anlegen – und fiel damit bei einem Honorarvermittler gewaltig auf die Nase. mehr

Die beiden großen deutschen Rückversicherer Munich Re und Hannover Re haben beim Bundeskartellamt ein gemeinsames Unternehmen angemeldet. Hauptsächlich geht es dabei um alternative Geldanlagen, etwa um Infrastruktur, Immobilien und Private Equity. Das berichtet das Private Banking Magazin. mehr

Sollte der Versicherer seinen Kunden beim BU-Leistungsantrag die Hand führen, äh, reichen? Diese jüngst aufgepoppte Diskussion beschäftigt auch das Maklerhaus Bierl. Im dazugehörigen Blog-Beitrag findet sich dann dieser Hammer-Satz: „Aber seien wir ehrlich – 97 Prozent der Versicherungsvermittler lesen die Versicherungsbedingungen nicht.“ Was die Bierls damit wohl meinen: Lauter grüne Häkchen im Vergleichsprogramm lassen Makler sorglos werden. mehr

Wie hat sich meine fondsgebundene Rentenversicherung über die Jahre eigentlich so entwickelt? Eine Mandantin von Achim Teske wollte es genauer wissen und bat den Honorar-Anlageberater nachzurechnen. Das Ergebnis nach 18,5 Jahren Laufzeit: Der Vertrag brachte ihr 7,8 Prozent Rendite ein – aber nur kumuliert. Pro Jahr standen folglich magere 0,81 Prozent zu Buche. Was war da los? mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!