Pfefferminzia Logo rgb
Rentnerpaar auf einer Bank: Gerade für die Generation 50plus kann sich eine Rürup-Rente lohnen. © Frau Foto erstellt von freepik - de.freepik.com
  • Von Karen Schmidt
  • 13.11.2020 um 11:56
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:50 Min

90 Rürup-Renten-Tarife hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) für ein aktuelles Rating untersucht. Welche Anbieter die Analysten überzeugen konnten, erfahren Sie hier.

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat sich in einem aktuellen Rating 90 Rürup-Versicherungen vorgenommen. Die Einteilung der Tarife erfolgte dabei in die Kategorien „Klassik“, „Klassik Plus“, „Fondsgebunden mit/ohne Garantie“, „Comfort“ und „Indexpolicen“.

Die Gesamtnote setzt sich dabei aus den vier Teilbereichsnoten Unternehmensqualität, Rendite, Flexibilität sowie Transparenz/Service zusammen. Die Ergebnisse werden mit den Auszeichnungen „Exzellent – Sehr Gut – Gut“ bewertet, sowohl im Gesamtergebnis, als auch in den einzelnen Teilbereichen.

„Egal ob für Selbstständige, Angestellte oder freiberuflich Tätige – die Basis-Rente stellt auf jeden Fall eine sehr attraktive, renditeoptimierte Altersvorsorgelösung dar, insbesondere für deren Ehepartner“, erklärt IVP-Geschäftsführer Michael Hauer. Bei der Generation 50plus etwa, sei nach Berechnungen des IVFP, bei einer klassisch abgeschlossenen Basisrente mit einer jährlichen Rendite von knapp 3,96 Prozent nach Förderung, Kosten und Besteuerung zu rechnen.

Um die gleiche Rendite zum Beispiel mit einer Anleihe zu erzielen, müsste diese vor Abgeltungsteuer eine Rendite von etwa 5,5 Prozent pro Jahr er erzielen, rechnen die Analysten vor. „Und das in der Niedrigzinsphase“, betont das IVFP.

Welche Rürup-Renten-Anbieter im diesjährigen Rating besonders gut abgeschnitten haben, erfahren Sie auf dieser und den folgenden Seiten.

Grafik vergrößern

Quelle: IVFP

Grafik vergrößern

Quelle: IVFP
autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pfefferminzia Logo rgb
Suche
Close this search box.
Zuletzt hinzugefügt
„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“
„Lass mal reden“ mit Sami Charaf Eddine (Claimflow)

„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“
„Lass mal reden“ mit Ingo Gregus (Adesso Digitalagentur)

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“

Zuletzt hinzugefügt
Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden
AfW-Vermittlerbarometer: Nachhaltigkeit

Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen
OMGV Award für Maklerunterstützung 2023

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“
„Lass mal reden“ mit Kabil Azizi (Gothaer)

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“
Interview-Reihe 'Mit Vision – Auf dem Weg zum Unternehmer'

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“

Skip to content