WohneigentumWohneigentum

Die Zinsen für Immobilienkredite sind gestiegen? – Schon klar. In Rekordtempo? – Ja, wissen wir. Aber was macht das eigentlich mit einem Menschen, der Haus oder Wohnung kaufen möchte? Wir rechnen das am Beispiel mit unterschiedlichen Zinssätzen durch und gewinnen eine unschöne Perspektive für die Hauspreise. mehr

Was sich schon andeutete, schlägt sich nun in einer konkreten Nachricht nieder. Der Baufinanzierer Hypoport wird sein Jahresziel verfehlen und meldet „sehr schwache Nachfrage“ nach Krediten. Und das trotz deutlich vergrößerten Angebots an Immobilien. mehr

Manchen Kreditkunden der Allianz Lebensversicherung flattert dieser Tage ein bemerkenswertes Schreiben ins Haus. Darin steht, dass sie ihre Restschulden sofort zurückzahlen dürfen. Ohne die normalerweise fälligen Gebühren. mehr

Die Zinsen sind gestiegen, die Preise für Haus und Hof noch immer hoch, dazu ziehen die täglichen Kosten an. Auf dem Markt für Immobilienkredite wird es knifflig. Maik Korpjuhn, Baufi-Spezialist vom Baufinanzierer Dr. Klein, beantwortet drei wichtige Fragen zur Lage. mehr

Junge Menschen, die sich dafür entscheiden, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, müssen erstmal höhere Kosten dafür schultern. Später aber sind sie gegenüber Mietern im Vorteil, was die Wohnkosten angeht. Schon ab ungefähr 40 Jahren wendet sich das Blatt, zeigt eine Studie der LBS. mehr

Lieber eine Bestandsimmobilie kaufen oder in den moderneren, aber dafür teureren, Neubau ziehen? Eine aktuelle Studie der Postbank zeigt nun: Insbesondere im Großraum München, in Sachsen und im Rheinland sind Neubauten deutlich teurer als Bestandswohnungen. Unsere Grafik der Woche zeigt die regionalen Unterschiede zwischen Wohnungen, die nach beziehungsweise vor 2019 erbaut wurden. mehr

Die gestiegenen Zinsen für Baukredite haben nicht nur Immobilienkäufer wachgerüttelt. Sie könnten auch für das Comeback einer lange vernachlässigten Sparform sorgen: das Bausparen. mehr

Der jüngste Zinsanstieg für Immobilienkredite lässt für viele Deutsche den Traum vom Eigenheim endgültig platzen: Die monatlichen Tilgungsraten für Eigentumswohnungen haben sich seit Beginn des Jahres in der Spitze um 1.100 Euro erhöht, wie das Portal Immowelt exemplarisch vorrechnet. Der Grund: Die Bauzinsen für 10-jährige Darlehen stehen bereits bei 3,34 Prozent. Wo es am teuersten wird, zeigt unsere Grafik der Woche. mehr

Die gestiegenen Zinsen für Baufinanzierungen fordern ihren Tribut. Deutlich weniger Menschen als noch vor einem halben Jahr kaufen sich jetzt ein Eigenheim. Viele legen ihre Projekte auf Eis, meldet der Kreditvermittler Dr. Klein. mehr