Pfefferminzia Logo rgb
Grund zum Jubeln: 34 Versicherer können sich über eine Auszeichnung freuen. © Pixabay
  • Von Juliana Demski
  • 12.05.2022 um 14:58
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 05:35 Min

In diesem Jahr können sich 34 Versicherer über eine Auszeichnung im Rahmen des „Deutschen Versicherungs-Awards“ freuen. Wie die Gewinner heißen, das erfahren Sie hier.

Bereits zum fünften Mal wurden in diesem Jahr Versicherer verschiedenster Branchen mit dem „Deutschen Versicherungs-Award“ geehrt. Dieser liefere „wichtige Entscheidungshilfen“ für Verbraucher, heißt es von Seiten der Initiatoren, bestehend aus der Ratingagentur Franke und Bornberg, dem Nachrichtensender N-TV und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ). Insgesamt 34 Versicherer können sich über eine Auszeichnung freuen. Die Gewinner verteilen sich dabei auf sechs Versicherungsparten, bestehend aus 33 Kategorien.   

So lief die Auswertung ab

Franke und Bornberg war für die Produktanalyse zuständig. Dafür sammelten die Analysten 5.000 Versicherungsdatensätze und prüften diese insbesondere auf Leistungen und die Höhe der Beiträge. Im Rahmen des Leistungs-Checks führten sie unter anderem verdeckte Telefon-Beratungen, E-Mail-Anfragen und Internetanalysen durch.

Außerdem werteten sie 850 Servicekontakte aus. In das Gesamtergebnis der einzelnen Kategorien flossen die Ergebnisse der Leistungsanalyse zu zwei Dritteln und die der Serviceanalyse zu einem Drittel ein.

„Versicherungen bieten Schutz für viele Lebensrisiken. Im Ernstfall muss auf sie Verlass sein“, resümiert Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg. „Daher prüfen wir die Vertragsbedingungen der Versicherer bis ins Detail. Nur die besten Unternehmen mit den leistungsstärksten Angeboten haben eine Chance auf eine Auszeichnung.“

„Die Leistungen und Prämien müssen attraktiv sein, aber Versicherte erwarten außerdem eine gute Kundenorientierung der Unternehmen“, ergänzt ergänzt Markus Hamer, Chef des Deutschen Instituts für Service-Qualität. „Allen Preisträgern ist gemein, dass sie eine überzeugende Kombination aus attraktiven Konditionen und ansprechenden Serviceleistungen bieten.“

>>> Klicken Sie sich auf den folgenden Seiten durch die Preisträger aller untersuchten Sparten.
autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski gehörte dem Pfeffi-Team seit 2016 an. Sie war Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Das Unternehmen hat sie im Januar 2024 verlassen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pfefferminzia Logo rgb
Suche
Close this search box.
Zuletzt hinzugefügt
„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“
„Lass mal reden“ mit Sami Charaf Eddine (Claimflow)

„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“
„Lass mal reden“ mit Ingo Gregus (Adesso Digitalagentur)

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“

Zuletzt hinzugefügt
Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden
AfW-Vermittlerbarometer: Nachhaltigkeit

Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen
OMGV Award für Maklerunterstützung 2023

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“
„Lass mal reden“ mit Kabil Azizi (Gothaer)

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“
Interview-Reihe 'Mit Vision – Auf dem Weg zum Unternehmer'

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“

Skip to content