Fakt ist: Verbraucher sind stärker als bislang mit einer Vielzahl von Versicherungs-Angeboten im Internet konfrontiert – besonders bei Reiseversicherungen, wo Reiseportale und Hotelsuchmaschinen oft versuchen, Versicherungen mit der Hauptleistung mit zu verkaufen.

Ein Nebeneffekt ist, dass diese Angebote meist nicht besonders übersichtlich sind. Entweder der Kunde vertraut der Marke, oder er hat keine Möglichkeit, das Angebot zu vergleichen. Also wendet sich mancher Kunde an den Berater seines Vertrauens: Jedoch sind auch Makler nicht für alle Nischenversicherungen Experten. Im Extremfall wird der Kunde weggeschickt, da der Makler sich nicht optimal im Tarifdschungel zurechtfinden konnte.



Online-Vergleich von Reiserücktrittsversicherungen als lohnende Alternative

Tariffindung, Beratungsdokumentation und Bedarfsanalyse: Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl an neuen Vertriebstools, die diese Schritte bei der Wahl der Reiserücktrittsversicherung erleichtern. Makler können dem Kunden etwa per Online-Vergleich schnell Orientierung geben und erhalten die Informationen in der Regel übersichtlich und aus einer Hand.

Mit wenigen Klicks kann der Makler dem Kunden einen Link mit einem haftungssicheren und transparenten Vergleich zusenden und damit auch seinen Umsatz ohne viel Beratungsaufwand vergrößern. Das ist auch ein Grund dafür, dass sich Reiseversicherungen genauso wie alle anderen Zusatzversicherungen für den Makler künftig mehr lohnen werden.

Und: Der Makler bleibt für seine Kunden relevant, indem er saisonal und gezielt die Chancen für eine aktive Ansprache nutzt – etwa beim Thema Reiserücktritt oder bei Drohnen-Versicherungen. Das fördert Vertrauen und die Kundenbindung.