Eine Frau geht an der Zentrale von Google in New York vorbei: Die Google-Suchen nach Versicherungen haben sich im zweiten Quartal 2020 bedingt durch Corona im Vergleich zum Vorjahr deutlich verändert. © picture alliance/John Nacion/STAR MAX/IPx
  • Von Karen Schmidt
  • 03.09.2020 um 15:23
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Zu welchen Versicherungen haben die Bundesbürger im zweiten Quartal die häufigsten Suchen bei Google gestartet? Das zeigt eine aktuelle Analyse der Digitalagentur Mediaworx. Deutlich wird dabei: Die Corona-Pandemie hatte auch hier deutliche Auswirkungen.

Was treibt die Deutschen um, zu welchen Versicherungen suchen sie sich am häufigsten Informationen im Netz? Dieser Frage ging die Digitalagentur Mediaworx nach. Anhand von etwa 170 Versicherungen haben die Experten dort untersucht, wie sich das Suchverhalten bei Google im Vergleich zum Vorjahresquartal entwickelt hat. Neben der absoluten Veränderung der Suchentwicklung, wurde auch die relative Entwicklung untersucht, um auch Auffälligkeiten bei Nischenprodukten hervorzuheben.

Das gefragteste Versicherungsprodukt im zweiten Quartal war danach die Kfz-Versicherung mit 319.000 Google-Suchen, gefolgt von der Rechtsschutzversicherung und der Rentenversicherung mit je 310.500 Suchanfragen. Deutlich abgeschlagen kommt die Zahnzusatzversicherung auf Platz 4 mit 241.500 und die Haftpflicht mit 225.000 Suchen.

Gegenüber dem Vorjahresquartal legte die Kfz-Versicherung mit einem Plus von 47.500 Suchanfragen absolut am stärksten zu. Auf Platz 2 landet hier die Hausratversicherung mit plus 38.000 vor Zahnzusatzversicherung (plus 33.000), Hundeversicherung (plus 29.800) und Fahrradversicherung (plus 22.400).

Reiseversicherungen interessieren deutlich weniger

Deutlich weniger haben die Deutschen im zweiten Quartal 2020 indes nach Reiserücktrittversicherungen gesucht: Absolut sind es in diesem Jahr 88.000 weniger Suchanfragen gewesen als im Vorjahresquartal – nicht verwunderlich in Corona-Zeiten. Auch die Reiseversicherung kommt auf ein Minus von 23.800 Suchen.

Schaut man sich die relativen Anstiege und Rückgänge an, legten – ebenfalls Corona-bedingt – vor allem die Ertragsausfallversicherung (plus 242 Prozent) und die Betriebsunterbrechungsversicherung (plus 137 Prozent) deutlich zu. Bei den Rückgängen liegen abermals Versicherungen um Reisen vorne, nämlich Reisegepäcksversicherung (minus 79 Prozent) und Reiseunfallversicherung (minus 67 Prozent).

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!