Verträge unterschrieben Über 2.500 Generali-Vertreter sind nun bei der DVAG

Andreas Pohl ist Vorstandsvorsitzender, zugleich Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding.
Andreas Pohl ist Vorstandsvorsitzender, zugleich Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding. © DVAG

Im vergangenen Jahr hat der Generali-Konzern es angekündigt, nun meldet die DVAG Vollzug: Mehr als 2.500 Vertreter des Generali Exklusivvertriebs sind zur Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) gewechselt.

|  Drucken

Ein weiterer Teil der Umbaustrategie der Generali kommt voran. Wie der Versicherer im September 2017 bekannt gab, sollte der Exklusivvertrieb der Generali in diesem Jahr auf die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) übergehen. 2.800 Vertreter betraf dieser Schritt, gab der Konzern damals an.

Nun meldet die DVAG, dass „über 2.500“ Generali-Vertreter den Wechsel zur DVAG inzwischen vertraglich festgezurrt haben. Ab Sommer 2018 falle der Startschuss für die neuen Vertriebsaktivtäten der ehemaligen Generali-Vertreter, so die DVAG in einer Pressemitteilung.

„Die Integration läuft auf Hochtouren“, sagt DVAG-Chef Andreas Pohl. Der „große zusätzliche Einsatz“ der vergangenen Monate habe sich gelohnt.

 Abonnieren    Impressum    Datenschutzerklärung    Mediadaten    RSS    Über uns