Janitos Zuhause› zur Themenübersicht

Versicherer fordern einheitliche Bauvorschriften Neuer Rekord bei Wohnungseinbrüchen

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt in Deutschland seit Jahren.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt in Deutschland seit Jahren. © GDV

160.000 Wohnungseinbrüche mussten die deutschen Versicherer im vergangenen Jahr bearbeiten. Die ausgezahlte Versicherungsleistung erreichte 530 Millionen Euro. Ein neuer Rekord, seit 2003 gab es nicht mehr so viele Einbrüche. Die Gesellschaften fordern nun eine Änderung der Bauvorschriften.

| , aktualisiert am 28.06.2016 18:40  Drucken
In den vergangenen fünf Jahren haben Einbrüche um mehr als 30 Prozent zugenommen, der Schadenaufwand um über 50 Prozent. 2014 waren es 150.000 Einbrüche, die Versicherungsleistung betrug 480 Millionen Euro. Das geht aus dem Einbruch-Report 2016 hervor, den der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) vorgelegt hat.

„Einbrechern wird es in Deutschland immer noch zu leicht gemacht“, sagt der Vorsitzende der GDV-Geschäftsführung, Jörg von Fürstenwerth. „Dies liegt unter anderem daran, dass die in Fenster und Türen eingebaute Sicherungstechnik oft nicht mehr auf dem neuesten Stand ist.“

Bauvorschriften müssen Standards zum Einbruchschutz regeln

Hauptangriffspunkte der Täter sind vor allem Fenster und Türen. Diese müssen deshalb besonders gesichert werden. Noch werden bei Neubauten aber einbruchhemmende Fenster und Türen nicht standardmäßig eingebaut. Sie lassen sich also in wenigen Sekunden aufhebeln. Auch Vorschriften zur Beschaffenheit und zu den Widerstandsklassen von Fenstern und Türen gibt es bislang nicht.



Fürstenwerth: „Nur wenn die Politik flächendeckend Anforderungen für den Einbruchschutz verbindlich vorschreibt, können wir etwas erreichen.“ Die Branche fordert daher eine bundesweite Regelung in den Bauvorschriften. Diese soll die Mindestanforderungen für neu eingebaute Fenster und Türen definieren, um damit den Einbruchschutz zu erhöhen.

Der typische Täter

Laut Einbruch-Report 2016 nutzen Einbrecher als Werkzeug meist Schraubendreher oder körperliche Gewalt. Der typische Einbrecher ist unter 30 Jahre alt, männlich und arbeitet mit einem Komplizen. Oft kommen die Täter aus dem engeren und weiteren Bekanntenkreis des Opfers.



Janitos Hausratversicherung
Werbung

Hausratscheibe

Der Hausrat-Tarif der Janitos bietet Ihren Kunden einen umfassenden und zugleich individuellen Versicherungsschutz für den Fall der Fälle.

Hier können Sie sich über den Hausrat-Tarif informieren.

Online-Schulungen
Werbung



Erfahren Sie in den interaktiven Online-Schulungen der Janitos mehr über die Produkthighlights – wie beispielsweise das Zusatzpaket "Online-Schutz" in der Hausratversicherung.

Melden Sie sich jetzt hier an.

Werbung
Ihr Kennenlern-Paket
Werbung


Lernen Sie die Janitos kennen und überzeugen Sie sich von den Vorteilen und Dienstleistungen des Versicherers.


Bestellen
Sie 1 von 100 kostenlosen Kennenlern-Paketen zu Produkten und Maklervorteilen der Janitos und erhalten Sie den "Key-Refinder" für Ihren Schlüssel gleich mit dazu.
 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Adresse (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)


(Durch das Ausfüllen und Absenden des Formulars stimmen Sie der Weitergabe Ihrer im Formular erfassten Daten an die Janitos Hausratversicherung sowie der Zusendung von weiterführenden Informationen durch die Janitos zu. Sie können diese Zustimmung jederzeit über dieses Formular oder per E-Mail an marketing@janitos.de widerrufen.)

Video Hausratversicherung
Werbung


Die Hausratversicherung von Janitos bietet einen umfassenden Versicherungsschutz, der neben einer Garantie-Welt das Zusatzpaket Online-Schutz sowie Assistance-Leistungen enthält.
 
Wie diese auf individuelle Bedürfnisse Ihrer Kunden angepasst werden können, sehen Sie im Video.
Offline-Tarifrechner für Vertriebspartner
Werbung



Hier geht es zum Janitos Offline-Tarifrechner für Vertriebspartner.

Weitere Vertriebsinformationen finden Sie im Maklerportal.