Umgestürzte Bäume, kaputte Dächer und Co. 100 Millionen Euro Schäden durch Sturmtief Thomas

Eine Frau inmitten der Böhen von Sturmtief Thomas in Berlin: Das Unwetter verursachte einen versicherten Marktschaden von 100 Millionen Euro.
Eine Frau inmitten der Böhen von Sturmtief Thomas in Berlin: Das Unwetter verursachte einen versicherten Marktschaden von 100 Millionen Euro. © dpa/picture alliance

Vergangene Woche hat das Wetter wieder zahlreichen Bundesbürgern die ein oder andere schlaflose Nacht bereitet. Schuld war Sturmtief Thomas. Die Bilanz: ein versicherter Marktschaden in Höhe von 100 Millionen Euro.

| , aktualisiert am 02.03.2017 08:30  Drucken

Am vergangenen Donnerstagabend fing es in Deutschland ordentlich an zu stürmen. Freitagmorgen war der Spuk zwar wieder vorbei – trotzdem hinterließ Sturmtief Thomas einen versicherten Marktschaden in Höhe von 100 Millionen Euro, schätzen die Aktuare der Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss.

Am heftigsten wütete das Unwetter in Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Hier erreichte Thomas eine Geschwindigkeit von etwa 100 Kilometer pro Stunde und wirbelte die Feiernden des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht ganz schön durcheinander.

Im Jahr zuvor gab es ähnliche Wetterlagen – Thomas‘ Schwestern Ruzica und Susanna, die 2015 nach Deutschland kamen, hinterließen ebenfalls jeweils versicherte Marktschäden von etwa 100 Millionen Euro.

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen