Umfrage Mehrheit der Krankenhauspatienten nimmt für Qualität weite Anreise in Kauf

Die Grafik zeigt: Viele Krankenhauspatienten sind dazu bereit, für Qualität weit zu fahren.
Die Grafik zeigt: Viele Krankenhauspatienten sind dazu bereit, für Qualität weit zu fahren. © TK

Bei 85 Prozent der Krankenhauspatienten steht die Qualität ihrer Behandlung an erster Stelle – dafür würden sie sogar einen weiteren Anfahrtsweg in Kauf nehmen. Nur 15 Prozent sind anderer Meinung. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter Versicherten der Techniker Krankenkasse.

|  Drucken

Die große Mehrheit der Krankenhauspatienten in Deutschland (85 Prozent) würde für eine bessere Behandlung auch zu einem Krankenhaus fahren, das weiter weg ist. Die restlichen 15 Prozent würden das „eher nicht“ oder „auf keinen Fall“ tun. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter etwa 815.000 Versicherten der Techniker Krankenkasse (TK).

Auch die unterschiedlichen Altersklassen ändern kaum etwas an diesem Ergebnis: Junge Krankenhauspatienten im Alter bis 29 Jahren zeigten sich fast genauso fahrfreudig (89 Prozent) wie die 30- bis 59-Jährigen (90 Prozent). In der Altersklasse ab 60 Jahren nahm die Fahr-Bereitschaft aber ab (80 Prozent).

TK fordert lückenlose und sektorenübergreifende Behandlung

Die Umfrage zeigt auch, dass sich jeder fünfte Krankenhauspatient auf die Weiterbehandlung nach dem Krankenhausaufenthalt schlecht vorbereitet fühlt. Gerade bei älteren Menschen sei mehr Hilfe nötig, so Bernd Beyrle, Leiter der stationären Versorgung bei der TK.

Allgemein sind die Patienten aber zufrieden mit den Kliniken. Durchschnittlich erhielten sie 81 von 100 möglichen Punkten. Auch bei der Zufriedenheit mit dem Behandlungsergebnis gaben die Patienten ihren Krankenhäusern 79,7 von 100 möglichen Punkten.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen