Überraschender Chefwechsel bei Zurich Deutschland Nagel geht, Schildknecht kommt

Marcus Nagel (links) verlässt Zurich, sein Nachfolger heißt Carsten Schildknecht.
Marcus Nagel (links) verlässt Zurich, sein Nachfolger heißt Carsten Schildknecht. © Johannes Arlt, Zurich

Diese Personalmeldung der Zurich Versicherung kam so unerwartet wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Der bisherige Deutschland-Chef Marcus Nagel verlässt das Unternehmen. Bereits im Februar wird der ehemalige Generali-Manager Carsten Schildknecht dessen Nachfolge antreten. Nagel wolle sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen, teilte Zurich am Freitag mit.

|  Drucken

Marcus Nagel kam 2008 zu Zurich – zunächst als Global Head Unabhängige Vermittler Leben. Drei Jahre später wurde er Leben-Vorstand bei Zurich in Deutschland. Vor zwei Jahren beerbte Nagel Ralph Brand als Vorstandsvorsitzender für das Gesamtgeschäft.

Einen Nachfolger für Marcus Nagel hat Zurich bereits zum 1. Februar gefunden. Er heißt Carsten Schildknecht und kommt von der Generali, wie zuvor auch Zurich-Konzernchef Mario Greco, die beide zur gleichen Zeit in Italien tätig waren.

Bei der Generali war Schildknecht von 2013 bis 2016 als Chief Operating Officer und Mitglied des Group Management Committee der Generali Insurance Group. In dieser Funktion habe er globale Programme des Versicherers zur Effizienzsteigerung, Digitalisierung und Verbesserung der Kundenorientierung konzipiert und koordiniert, so Zurich.

2017 wurde Schildknecht Berater und Investor für Start-ups im Banken- und Versicherungssektor.

Seine Erfahrungen in der Fintech- und Insurtechwelt dürften dem 49-Jährigen helfen, wenn er den einst von Brand eingeleiteten Umbau bei Zurich, der später von Nagel fortgesetzt wurde, weiter vorantreiben wird.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen