Unternehmensberater Peter Schmidt (links) und Versicherungsmakler Michael Rauch, der seinen Betrieb nachhaltig aufgestellt hat. © Consulting & Coaching Berlin/MIRAfinanzen GmbH
  • Von Peter Schmidt
  • 15.08.2022 um 11:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 05:10 Min

Anfang August ist das Thema Nachhaltigkeitspräferenzen in den Alltag von Finanz- und Versicherungsmaklern eingezogen. Wer sich bisher noch nicht damit befasst hatte, hat sich jetzt mit den neuen Anforderungen auseinanderzusetzen. Dabei muss die Aufnahme des Themas Nachhaltigkeit in den Geschäfts- und Beratungsalltag gar nicht schwerfallen, wie Unternehmensberater Peter Schmidt aus seiner Beratungspraxis aufzeigt.

Es ist nicht neu, dass Kinder im Verhalten der Eltern Veränderungen hervorrufen. Sie wollen Vorbild sein und den Kindern den Weg in die Zukunft ebnen, sie beschützen und negative Erfahrungen fernhalten. So ist es nicht verwunderlich, dass der Finanz- und Versicherungsmakler Michael Rauch (Gemünden) mir den zum Titel der Kolumne gewordenen Satz sagte: „Mit unseren Kindern hat das Thema Nachhaltigkeit für uns enorm an Bedeutung gewonnen.“

Michael Rauch ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswerter Mensch. Der dreifache Weltmeister und vielfache Deutsche Meister im Kunstradfahren ist seit 2004 in der Finanzdienstleistungsbranche tätig und wollte sein Unternehmen schon länger vergrößern. Dabei lernte ich ihn kennen und schätzen, denn 2021 ging es mit dem Expansionskurs bei ihm richtig los.

Drei Zukäufe in einem Jahr, das war eine sportliche Herausforderung. Im Mai 2021 konnte er die Stefan Jauernig Versicherungsmakler GmbH kaufen, im Juli folgte ein Bestand eines Frankfurter Versicherungsmaklers und schließlich kam im Dezember über meine Empfehlung noch die Seltmann Assekuranz GmbH aus Nürnberg hinzu.

Mit voller Überzeugung nachhaltig leben und arbeiten

Damit die Übertragungen optimal möglich wurde, hat er sein eigenes Einzelunternehmen in den e. K. umwandeln und ins Handelsregister eingetragen lassen. Dies als Voraussetzung für die Nutzung der Gesamtrechtsnachfolge und damit zur Einhaltung der datenschutz-rechtlichen Anforderungen zur Übertragungsmöglichkeit des Kundenbestandes auf die GmbH. Diesen Prozess durfte ich ebenfalls mit begleiten.

Inzwischen steht die umfirmierte MIRAfinanzen GmbH mit über 1.100 Kunden und einem Geschäftskonzept, das in Sachen Nachhaltigkeit für viele Makler der Branche ein Vorbild sein kann. Denn die Bodenständigkeit von Michael Rauch als erfolgreicher Sportler hat sich in sein Geschäftskonzept und seine Beratung übertragen.

Ein eigenes Nachhaltigkeitskonzept überzeugt

Aktuell erleben wir bei Produktanbietern oftmals ein „grünes Mäntelchen“ um Produkte und Dienstleistungen. Es ist für manche Menschen einfach Mainstream geworden, die alten Gewohnheiten beizubehalten und mit einem Anstrich von Klimafreundlichkeit zu versehen. Das ist bei Michael Rauch anders. Für ihn ist Nachhaltigkeit Lebens- und Geschäftskonzept geworden, wie man auch auf seiner Homepage sehen kann. „Es ändert doch nichts, wenn ich allein nachhaltiger lebe, sagten 7 Milliarden Menschen.“ Dieser Satz zeigt, dass jeder anfangen kann, etwas für mehr Nachhaltigkeit zu tun. Eben nicht zu warten, bis andere etwas tun. Und dieser Gedanke zieht sich bei ihm durch das ganze Privatleben bis hin in die Firma.

Schauen wir uns nur einige Beispiele dafür an. Dazu folge ich den bekannten ESG-Kriterien, die ich bei der Erstellung einer Nachhaltigkeitsanalyse und eines entsprechenden Berichtes tiefgründiger im Unternehmen von Michael Rauch untersucht habe: Die MIRAfinanzen GmbH hat im Bereich E wie Environment, also Umwelt und Klima, sukzessive viel erreicht.

Büro ist fast papierlos

Das Bürohaus ist wärmegedämmt zur CO2-Reduzierung, wird mit Ökostrom und eigenem Solarstrom beheizt beziehungsweise betrieben. Die Bürodigitalisierung ist so weit fortgeschritten, dass fast komplett papierlos gearbeitet wird. Online-Beratungen und Online-Meetings gehören ebenso zum Beratungsalltag wie die Möglichkeit für die Mitarbeiter zur Arbeit im Homeoffice.

Als ehemaliger Kunstradfahrer ist die Affinität von Michael Rauch zum Radfahren natürlich zu erwarten. Alle Termine, die mit dem Rad zu erreichen sind, fährt er auch auf diesem Weg. Alternativ geht’s mit der Bahn zu Fernzielen – sein Auto wird deshalb auch kaum bewegt, es sei denn, der Einkauf für die Familie steht an. Ebenfalls zum Punkt Klima gehören die vermittelten klimafreundlichen Produkte, auf die ich später noch einmal eingehe.

autorAutor
Peter

Peter Schmidt

Dr. Peter Schmidt ist seit 2013 Inhaber der Unternehmensberatung Consulting & Coaching in Berlin und als Experte für Strategie- und Prozessberatung für Versicherer, Maklerpools, Vertriebe und Makler tätig.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!