Strategie Zurich trennt sich von Vertriebstochter Bonnfinanz

Das Logo der Zurich auf einem Gebäude in Köln: Das Unternehmen soll sich nach 17 Jahren von der Vertriebstochter Bonnfinanz getrennt haben.
Das Logo der Zurich auf einem Gebäude in Köln: Das Unternehmen soll sich nach 17 Jahren von der Vertriebstochter Bonnfinanz getrennt haben. © dpa/picture alliance

Der Versicherungskonzern Zurich hat seine Vertriebstochter Bonnfinanz an den französischen Investor Blackfin Capital verkauft. Das geht aus einem Medienbericht hervor. Der Versicherer ist gerade mittendrin in einem Umbauprozess. Vergangenes Jahr hatte man zum Beispiel schon den Maklervertrieb neu aufgestellt.

|  Drucken

Der Versicherer Zurich hat sich von seiner Vertriebstochter Bonnfinanz getrennt. Wie das Online-Portal Versicherungsmonitor berichtet, ist der französische Investor Blackfin Capital neuer Eigentümer der Vertriebseinheit. Blackfin soll das Unternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2019 übernommen haben. Eine offizielle Stellungnahme der beiden Häuser gibt es bisher nicht.  

Der Zurich Konzern befindet sich derzeit in einem Prozess der strategischen Neuausrichtung, die auch den Vertrieb umfasst. Anfang 2018 stellt der Versicherer beispielsweise seinen Maklervertrieb neu auf und legte die Sach- und Lebensversicherung zusammen, um einen einheitlichen Auftritt im Maklermarkt zu gewährleisten (wir berichteten). 

Die Bonnfinanz war seit 2002 Teil der Zurich Gruppe, welche das Unternehmen im Rahmen des Kaufs des Deutschen Herolds – eines ehemaligen deutschen Versicherungskonzerns – von der Deutschen Bank kaufte. 

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen