Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Stimmungslage der Assekuranz Stellenabbau im Vertriebs- und Kundenservice sehr wahrscheinlich

Die Umsetzung regulatorischer Vorgaben wie Solvency II wird derzeit als größte Herausforderung in der Versicherungsbranche gesehen.
Die Umsetzung regulatorischer Vorgaben wie Solvency II wird derzeit als größte Herausforderung in der Versicherungsbranche gesehen. © Insight Panel

Die Stimmung in der Versicherungsbranche ist derzeit eher durchwachsen. Rund die Hälfte der Versicherer geht in den kommenden drei Jahren von einer Verschlechterung der Marktlage aus. Auch die Mitarbeiterzahlen werden wohl – außer in der IT – auf breiter Front sinken.

|  Drucken

Fachkräftemangel, Regulierung, IT und Digitalisierung treiben Experten aus deutschen Versicherungen und Dienstleistungsunternehmen derzeit um. Rund 50 Prozent der Versicherer gehen von einer Verschlechterung der allgemeinen Marktlage innerhalb der nächsten drei Jahre aus. Die Dienstleister sind noch pessimistischer, hier glauben 20 Prozent, dass sich die Marktlage sogar wesentlich verschlechtern wird.

Das geht aus einer Befragung des Insight-Panels hervor, an dem 72 Experten aus Versicherungs- und Dienstleistungsunternehmen teilnahmen. Das Expertennetzwerk „Insight“ riefen die Versicherungsforen Leipzig und das Insurance Innovation Lab im September 2017 ins Leben. Das Online-Panel will Experten aus der Versicherungswirtschaft sowie branchennahe Dienstleister zusammenbringen.

Aufwärts wird es in den kommenden drei Jahren laut der Befragung bei den Investitionen gehen – und zwar in nahezu allen Unternehmensbereichen eines Versicherers. Besonders viel Kapital wollen die Entscheider aber in die IT und die Modernisierung von Organisationsstrukturen stecken. Mehr als 80 Prozent der Befragten rechnen mit einem „geringen“ bis „wesentlichen“ Anstieg der Investitionen in der IT. Investitionen in die Organisationsstruktur der Unternehmen sollen nach Meinung von über 60 Prozent der befragten Versicherer ansteigen.

Quelle: Insight Panel

Bei den Mitarbeiterzahlen wiederum sieht es nicht so rosig aus. Vor allem im Vertrieb- und Kundenservice, aber auch in der Risikozeichnung und Schadenmanagement rechnen die Experten in den kommenden drei Jahren mit einem Abbau. Nur im IT-Bereich wird es wohl eine Aufstockung an Mitarbeitern geben. Dabei gehen 23,1 Prozent der Versicherer von einem „wesentlichen“ Anstieg aus, bei den Dienstleistern teilen 36,7 Prozent diese Ansicht.

Quelle: Insight Panel

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.