Österreich reagiert auf das Niedrigzinsumfeld Garantiezins für klassische Policen sinkt auf ein Prozent

Chef der österreichischen Finanzmarktaufsicht: Helmut Ettl.
Chef der österreichischen Finanzmarktaufsicht: Helmut Ettl. © FMA

Die österreichische Finanzaufsichtsbehörde FMA wird den Garantiezins für österreichische Lebensversicherer auf ein Prozent senken. Angesichts des Marktumfelds dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis das auch in Deutschland Realität sein wird.

| , aktualisiert am 15.12.2015 13:54  Drucken
Derzeit liegt der Garantiezins für die klassische Lebensversicherung in Österreich noch bei 1,5 Prozent. Dieser Satz soll nun aber sinken. Die Finanzmarktaufsicht will den Garantiezins für 2016 auf ein Prozent reduzieren. Österreichische Versicherer dürfen ihren Kunden dann nur noch diese Verzinsung versprechen.

Von Seiten der FMA heißt es, dass die entsprechende Verordnung zwar noch nicht fertig sei. Kommende Woche will sie die Senkung aber offiziell bekanntgeben, berichtet das Portal nachrichten.at.

Wie es weiter heißt, hatte die Aufsicht überlegt, den Garantiezins noch weiter zu drücken. Die Versicherungswirtschaft habe aber argumentiert, dass sie ein Prozent schaffen könne.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen