Rentner am Meer: Die Zahl der Riester-Verträge sinkt kontinuierlich. © Wasser Foto erstellt von pressfoto - de.freepik.com
  • Von Karen Schmidt
  • 15.04.2020 um 10:42
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Die Zahl der staatlich geförderten Riester-Verträge nimmt weiter ab. Laut aktueller Zahlen des Bundesarbeitsministeriums gab es 2019 noch 16,53 Millionen dieser Vorsorge-Verträge. Ein Jahr zuvor waren es 16,60 Millionen.

Seit 2017 nimmt die Zahl der Riester-Verträge ab. Damals gab es noch 16,607 Millionen Riester-Renten, 2018 waren es 16,600 Millionen. Ende 2019 weist die aktuellste Statistik des Bundesarbeitsministeriums nun 16,530 Millionen Verträge aus.

Insbesondere bei Versicherungsverträgen und Banksparplänen ist die Zahl der Verträge rückläufig. Gab es 2018 noch 10,83 Millionen Riester-Policen, sank die Zahl 2019 auf 10,77 Millionen. Bei den Banksparplänen ging es von 676.000 runter auf 627.000 Verträge.

Riester-Fondssparpläne und der Wohn-Riester legten indes weiter zu. 3,31 Millionen Riester-Fonds verzeichnete das Bundesarbeitsministerium Ende 2019. Ein Jahr zuvor waren es 3,29 Millionen. Der Wohn-Riester kletterte von 1,810 Millionen auf 1.818 Millionen Verträge.

Quelle: Bundesarbeitsministerium
autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!