Sabine Zimmermann (Die Linke) bei einer Rede im März 2020 im Deutschen Bundestag. © picture alliance/dpa | Jörg Carstensen
  • Von Karen Schmidt
  • 14.08.2020 um 15:46
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Die Zahl der Menschen in Deutschland ohne Krankenversicherungsschutz haben sich seit 2015 fast verdoppelt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor.

80.000 Menschen in Deutschland waren 2015 ohne Krankenversicherungsschutz, inzwischen sind es rund 143.000. Das entspricht einem Plus von fast 79 Prozent. Das zeigen aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamt, über die die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet. Die Daten hatte die Partei „Die Linke“ abgefragt.

Sabine Zimmermann, Vorsitzende des Familienausschusses des Bundestags und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion, sieht daher Handlungsbedarf seitens der Politik. „Die Bundesregierung muss dringend dafür sorgen, dass für jeden Menschen das Recht auf medizinische Versorgung gewährleistet wird“, so die Politikerin gegenüber der Zeitung.

Dazu könnte etwa die sofortige Einrichtung eines Fonds dienen, über den man die Behandlungskosten für diese Menschen bezahlt, so ein Vorschlag Zimmermanns. Auch freiwillig Versicherte wie Selbstständige mit geringen Einnahmen müsse man stärker entlasten, fordert sie.

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!