Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance und Markus Pertlwieser, Digitalchef für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank. © Deutsche Bank
  • Von Redaktion
  • 16.01.2018 um 04:32, aktualisiert am 16.01.2018 um 04:43
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Die Deutsche Bank und der digitale Versicherungsmakler Friendsurance arbeiten künftig bei Beratung, Abschluss und Bestandspflege von Sachversicherungen zusammen. In dem hauseigenen „Versicherungsmanager“ können Kunden bald all ihre Verträge verwalten, anpassen und auch neue Policen abschließen.

Die Deutsche Bank hat sich in Sachen Versicherungen einen Spezialisten an Bord geholt: das Insurtech Friendsurance. Sie arbeiten künftig bei der Beratung, dem Abschluss und der Bestandspflege von Sachversicherungen zusammen.

Mit dem digitalen „Versicherungsmanager“ soll es Kunden bald vereinfacht werden, ihre Sachversicherungsverträge zu verwalten. Auch sollen sie hier alle wichtigen Infos wie Kündigungsfristen, Leistungsmerkmale und Schadenshistorie auf einen Blick sehen. Dafür wird das digitale Angebot von Friendsurance in das Online-Portal der Deutschen Bank integriert.

„Wir wollen die digitale Hausbank unserer Kunden sein“, sagt Markus Pertlwieser, Digitalchef für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank. „Viele von ihnen wünschen sich eine verlässliche Plattform, auf der sie ihre Finanzen intelligent an einer Stelle bündeln und Leistungen auch jenseits des klassischen Bankgeschäfts bekommen können.“

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!