Der Standort der Generali Deutschland in Köln: Das Unternehmen befindet sich im Umbau. © dpa/picture alliance
  • Von Juliana Demski
  • 28.09.2017 um 10:24, aktualisiert am 28.09.2017 um 10:43
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:20 Min

Um den Anforderungen der modernen Zeit gerecht zu werden, hat die Generali Deutschland schon vor einiger Zeit mit der Umsetzung einer neuen Unternehmensstrategie angefangen. Nun geht es weiter: Eine neue Vertriebsvereinbarung und der Start in die Run-off-Phase im Lebensversicherungsgeschäft stehen nun unter anderem an. Die Details lesen Sie hier.

Ein neuer Vorstand, das Kürzertreten in der Lebensversicherungsbranche – die Generali Deutschland befindet sich im Umbau. Nun beginnt Phase 2. Was gehört dazu?

Mehr zum ThemaMehr zum Thema
„Der Prüfprozess läuft noch“

Generali lotet Verkauf der Generali Leben aus

Einladung an 3.200 Außendienstvermittler

Generali-Vertreter bald zur DVAG?

Ein sogenanntes „One-Company“-Modell:

Die Generali Deutschland führt die die bestehenden zehn Einheiten für Produktentwicklungen im Konzern bald in einer einzigen Produktentwicklungseinheit für alle Unternehmen und Marken zusammen. Diese soll alle Kompetenzen für die Produktsegmente Komposit, Kranken und Leben übernehmen.

Änderungen im Vertrieb:

Es gab bereits Spekulationen, was das Unternehmen mit der Vermögensberatung DVAG plant. Nun steht fest: Die Generali Deutschland hat eine Vereinbarung geschlossen, um den Vertrieb zu verbessern. Die Marken Aachen-Münchener und Central werden laut einer aktuellen Pressemitteilung in die Kernmarke Generali überführt.

Auch die Vermittler werden das zu spüren bekommen. Mitte 2018 wird die DVAG – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen – das Vertriebsnetz des Exklusivvertriebs Generali (EVG) aufnehmen. Aktuell besteht es aus rund 2.800 Vermittlern.

Digitalisierung mit Cosmos Direkt:

Die Generali Deutschland plant, in den Ausbau des Onlinevertriebs des Direktversicherers Cosmos Direkt zu investieren.

So sollen digitale Produkte zur Absicherung biometrischer Risiken und die Segmente Komposit, Kranken und Rechtschutz weiter ausgebaut werden. Auch bekommt der mobile Zugang für Kunden Verbesserungen.

Run-off-Lösung für Generali Leben:

Generali wird die Generali Lebensversicherung im ersten Quartal 2018 in den sogenannten Run-off überführen. Heißt: die Verwaltung und Abwicklung des Bestands ohne Annahme von weiterem Neugeschäft.

Darüber hinaus will der Versicherer so die Risikokapitalrendite verbessern und eine Steigerung der Solvabilitätsquote der Generali Group um 1,7 Prozentpunkte sowie der Generali Deutschland um 26 Prozentpunkte erreichen.

autorautor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!