Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Petitionsaufruf im Internet Makler will Verbraucherschutz verbessern

Die Außenfassade einer Verbraucherzentrale in der Altstadt von Landshut (Bayern): Frank Dietrich will den Verbraucherschutz hierzulande verbessern.
Die Außenfassade einer Verbraucherzentrale in der Altstadt von Landshut (Bayern): Frank Dietrich will den Verbraucherschutz hierzulande verbessern. © dpa/picture alliance

Wer sich bei Verbraucherschützern Rat holt, erwartet eine kompetente Beratung. Pustekuchen, meint Versicherungsmakler Frank Dietrich auf Basis eines Selbstversuchs. Das allein wäre schon ärgerlich genug, doch dass deren Beratungsfehler nicht versichert werden müssen, findet Dietrich skandalös. Um das zu ändern, sammelt er nun Unterschriften für eine Online-Petition. Was er darin fordert, lesen Sie hier

|  Drucken

Bereits vor einigen Wochen beschrieb Versicherungsmakler Frank Dietrich in einem Artikel auf unserer Webseite, welche Missstände es im Verbraucherschutz hierzulande gibt.

Seine Kernforderung:

„Wer Ratschläge gibt, muss auch nachweisen können, dass er kompetent handelt. Ratschläge sind zu protokollieren und eventuelle Schäden, die durch den Ratschlag entstehen, sind zu versichern.“

Vor allem im Hinblick auf die IDD-Umsetzung sei die Beratungshaftung zu verallgemeinern und nicht nur auf Versicherungsvermittler anzuwenden, so Dietrich.

Um für sein Anliegen Gehör zu finden, hat er eine Petition gestartet, die sich vor allem, aber nicht nur, an seine Berufskollegen richtet.

„Mithilfe ihrer Stimme werde ich sowohl den Verbraucherschutz als auch den Bundestag, der diese Tätigkeit fördert, zu einem Gespräch auffordern“, heißt es in seinem Aufruf, den er so betitelt hat: „Ihre Stimme für einen qualifizierten Verbraucherschutz. Fachlich kompetent und haftend.“

Vortrag: Der Kunde, das unbekannte Wesen
Risikokontrolle in unsicheren Zeiten
Neue Ankenbrand-Studie: Worauf es Kunden bei der privaten Altersvorsorge tatsächlich ankommt
Neue Transparenz in der Foodbranche