Die Axa Hauptverwaltung: Zum neuen Jahr wird sich bei dem Versicherer einiges ändern. © Axa
  • Von Juliana Demski
  • 16.11.2018 um 16:45
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Zum neuen Jahr will die Axa in Deutschland kräftig umbauen, um Vertrieb und Kundenorientierung zu verbessern. Unter anderem sollen die Lebens- und Krankenversicherung zu einem Ressort verschmolzen werden. Der Umbau betrifft auch prominente Namen: Lebens-Chef Patrick Dahmen kehrt dem Unternehmen nach 20 Jahren den Rücken. Alle Details gibt es hier.

Wie die Axa Deutschland am Freitag bekannt gab, will der Versicherer zum 1. Januar 2019 die Vorstandsressorts bündeln und sich so besser im Vertrieb und der Kundenorientierung aufstellen.

Das ändert sich konkret: 

Schaden und Unfall

In der Schaden- und Unfallversicherung fällt die Trennung zwischen Industriekunden einerseits und Privat- und Gewerbesegment andererseits weg.

Demnach will die Axa, die bislang in zwei verschiedenen Ressorts angesiedelte Verantwortung für das Firmen- und Privatkundengeschäft sowie für das Industriekundengeschäft im Ressort Sachversicherung zusammenführen. Es umfasst neben der Sachversicherung auch die Unfall-, Haftpflicht- und Kfz-Versicherung. Die Leitung übernimmt Nils Reich, bisher als Generalbevollmächtigter verantwortlich für das Firmen- und Privatkundengeschäft.

Vertrieb 

Das Ressort Vertrieb übernimmt Kai Kuklinski, der seit 2014 Chef der Axa Art Versicherung ist. Er folgt auf Thilo Schumacher, der bisher die Verantwortung sowohl für die Krankenversicherung als auch den Vertrieb innehatte.

Personenversicherung 

Schumacher wird künftig die Verantwortung für das neue Ressort Personenversicherung übernehmen. Dort ist er verantwortlich für die Bereiche Vorsorge und Krankenversicherung. Der bislang für Vorsorge verantwortliche Patrick Dahmen verlasse das Unternehmen nach 20 Jahren auf eigenen Wunsch zum Jahresende, heißt es weiter.

Vorstand Thierry Daucourt, der bislang für die Industriekunden zuständig ist, wird sich den Angaben zufolge auf seine Funktion als Chef der Axa Corporate Solutions Deutschland sowie die Integration von Axa und XL konzentrieren und scheidet aus dem Vorstand der Axa Deutschland aus.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!