Neuer Chef für Allianz Deutschland Klaus-Peter Röhler folgt auf Manfred Knof

Klaus-Peter Röhler leitet seit 2014 das Italien-Geschäft der Allianz - ab dem kommenden Jahr wird es das deutsche Geschäft sein.
Klaus-Peter Röhler leitet seit 2014 das Italien-Geschäft der Allianz - ab dem kommenden Jahr wird es das deutsche Geschäft sein. © Allianz

Die Allianz hat einen Nachfolger für ihren Deutschland-Chef Manfred Knof gefunden: Ab 1. Januar 2018 wird Klaus-Peter Röhler für die Geschicke des Marktführers verantwortlich sein. Das teilte die Allianz am Dienstagnachmittag mit. Röhler gibt damit seinen Chefposten bei der Allianz Italia auf, den er im Januar 2014 antrat.

|  Drucken

Vor seinem Italien-Engagement war Röhler in der Schweiz tätig, wo er ab 2012 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Allianz Suisse war. Der 52-Jährige kam 1996 zur Allianz.

Auf Röhlers Posten wird Giacomo Campora rücken, der ebenfalls zu Jahresbeginn die Führung der Allianz Italia übernimmt. Zurzeit ist der 50-jährige Campora als Generaldirektor für Markt und Vertrieb bei der Allianz Italia tätig und zugleich Chef der Allianz Bank Financial Advisors.

Manfred Knof ist seit April 2015 Chef der Allianz Deutschland. Wie der Versicherer weiter erklärte, wird Knof sein Vorstandsmandat bei der Allianz Deutschland AG zum 31. Dezember 2017 beenden. Damit bestätigte das Unternehmen entsprechende Medienberichte.  

Knof will sich nach seiner Allianz-Zeit eine Auszeit nehmen

Bis dahin werde „ein geordneter Führungswechsel“ zwischen Knof und seinem Nachfolger gewährleistet, heißt es. Danach wolle sich der amtierende Allianz-Deutschland-Chef „aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen“.

Der gebürtige Kölner ist seit 1995 für die Allianz Gruppe tätig, unter anderem mit Stationen in Mittel- und Osteuropa sowie der Schweiz.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen