Durch Identitätsdiebstahl im Internet entstehen Milliarden-Schäden. © dpa / picture alliance
  • Von Redaktion
  • 25.01.2018 um 16:10
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:20 Min

Die Internet-Gangster haben im vergangenen Jahr ordentlich zugeschlagen. Laut einer aktuellen Studie sind 2017 in Deutschland 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden.

Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien (38 Prozent), betonte das amerikanische IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec. Dabei sei ein Gesamtschaden von knapp 2,2 Milliarden Euro entstanden. Die größten finanziellen Schäden seien demnach durch Identitätsdiebstahl, gefolgt von Angriffen mit Erpresser-Software und Kreditkartenbetrug entstanden.

Hier geht es zum Artikel.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!