Polizisten sichern am 7. August auf der A100 in Berlin-Wedding einen Unfallwagen: Die Bundeshauptstadt hat laut Versicherungsverband GDV die schlechteste Schadenbilanz, wo die Schäden 2017 rund ein Drittel höher waren als im Bundesdurchschnitt. © dpa/picture alliance
  • Von Manila Klafack
  • 30.08.2018 um 15:14
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Der Versicherungsverband GDV hat die Regionalklassen für das kommende Jahr neu eingeteilt. Grundsätzlich gilt: Je besser die jeweilige Einstufung, desto günstiger wirkt sich dies auf den Versicherungsbeitrag aus. Hier hat allen voran Berlin das Nachsehen, denn in den Großstädten kommt es besonders häufig zu Schäden.

In der Bundeshauptstadt schneiden Autofahrer hinsichtlich der Schäden am schlechtesten ab – sie liegen um ein Drittel höher als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus der unverbindlichen Regionalstatistik des Versicherungsverbandes GDV hervor.

Demnach sieht es vor allem in den Großstädten und Teilen Bayerns nicht gut aus. Das gegenteilige Bild zeigt sich in Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Die beste Schadenbilanz erreicht die brandenburgische Uckermark – sie liegt laut GDV fast ein Drittel unter dem Bundesdurchschnitt.

Neue Regio­nal­klas­sen für 11 Mil­lio­nen Auto­fah­rer

Die festgestellten Schäden des vergangenen Jahres wirken sich auf die jeweilige Einstufung in die Regionalklasse aus und damit auf die künftigen Kfz-Versicherungsbeiträge. Die Gesamtbilanz liest sich dann so: In 63 von rund 400 Bezirken werden rund 5,4 Millionen Autofahrer künftig in bessere Regionalklassen eingestuft, rund 5,5 Millionen Fahrer in 55 Bezirken müssen mit einer Verschlechterung rechnen.

Für rund 30 Millionen Kfz-Haftpflichtversicherte ändert sich nichts 

Für 295 Zulassungsbezirke und damit rund 30 Millionen Kfz-Haftpflichtversicherte ändert sich im Vergleich zum Vorjahr nichts.

Wenig Veränderung bedeuten die neuen Regionalklassen auch für Kaskoversicherte. Laut GDV bleibt für rund 30 Millionen der knapp 35 Millionen Voll- oder Teilkaskoversicherten alles beim Alten. 2,5 Millionen Kaskoversicherte kommen in niedrigere, rund 2,3 Millionen in höhere Regionalklassen.

>>> Hier geht es zu den einzelnen Zulassungsbezirken aufgeteilt nach Bundesland

autorAutor
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!