Ist Vorstand des Beraterverbands AfW: Frank Rottenbacher. © AfW
  • Von Juliana Demski
  • 14.12.2018 um 11:50
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Im laufenden Jahr konnten Makler ihre Gewinneinnahmen im Vergleich zu 2017 erneut steigern. Das ist ein zentrales Ergebnis des diesjährigen Vermittlerbarometers des Bundesverbands Finanzdienstleistungen AfW.

Versicherungsmakler verdienen im laufenden Jahr durchschnittlich 49.970 Euro. Dieser Wert aus dem aktuellen AfW-Vermittlerbarometer liegt damit um rund 2.500 Euro über dem Vorjahreswert.

Für die Studie fragten die AfW-Experten nach der Höhe der jährlichen Provisionseinnahmen und des Gewinns/Überschusses. Unverändert lag 2018 der Großteil der Befragten (68 Prozent) nach Selbstauskunft in der Einkommensklasse bis zu 50.000 Euro Gewinn beziehungsweise Überschuss. In den meisten der neun gemessenen Einkommensklassen gab es ganz ähnliche Ergebnisse wie im Vorjahr.

„Wenn über zwei Drittel der selbstständigen Makler einen Gewinn von unter 50.000 Euro haben, dann zeigt es, wie falsch die immer wieder geschürte Neid-Diskussion über angebliche Vielverdiener oder gar Abzocker ist. Wenn man von diesem Gewinn noch sein unternehmerisches Risiko und seine Altersvorsorge bestreiten muss, dann bleibt viel zu wenig zum Leben übrig. Diese Daten können wir daher sehr gut für unsere Gespräche mit der Politik verwenden“, kommentiert AfW-Vorstand Frank Rottenbacher das Ergebnis.

Aber:  

15 Prozent der Teilnehmer des Vermittlerbarometers können bis zu 75.000 Euro Gewinn (2010: 17,9 Prozent) erzielen. Weitere 7 Prozent kommen auf bis zu 100.000 Euro (2010: 10,2 Prozent). Einen Jahresüberschuss von über 100.000 bis über 200.000 Euro werden wohl 10,5 Prozent (2010: 6,3 Prozent) erreichen.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!