Lehnt eine Rente mit 68 ab: Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). © picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
  • Von Juliana Demski
  • 09.06.2021 um 15:27
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Der Rentenwahlkampf geht weiter: Während sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf Twitter gegen seine Berater und den Vorschlag einer Rente mit 68 wandte, meldet sich nun auch Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) mit einer Idee: Er will die Selbstständigen zur Kasse bitten. „Je mehr einzahlen, desto besser für die Stabilität der Rentenkasse“, sagt er.

Wie soll die Rente zukunftssicher gemacht werden? Das ist eines der wichtigsten Themen im aktuellen Bundestagswahlkampf. Kürzlich warfen Berater aus dem Wirtschaftsministerium die Idee einer weiteren Anhebung des Rentenalters in den Raum, von der sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gestern aber distanzierte (wir berichteten). Nun meldet sich auch Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu Wort.

Er spielt mit der Idee, zur Stabilisierung der Rentenkassen auch die Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung miteinzubeziehen. „Je mehr einzahlen, desto besser für die Stabilität der Rentenkasse“, so der SPD-Mann im Rahmen eines Interviews im ARD-Morgenmagazin. „Deshalb habe ich einen Vorschlag gemacht, die Selbstständigen in das System der Alterssicherung einzubeziehen.“

Gleichzeitig könnten, so Heil weiter, auch höhere Mindestlöhne, bessere Tarifverträge und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für mehr Rentenbeiträge sorgen. „Die gesetzliche Rente mit einem stabilen Rentenniveau und mit einem stabilen Renteneintrittsalter mit flexiblen Übergängen ist das Richtige.“ Eine Rente mit 68 sei in seinen Augen keine gute Idee.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare
ebel.naumburg@web.de
Vor 2 Wochen

Viel zu kurz gesprungen vom Arbeitsminister.
Hier wird doch nur Makulatur betrieben.
Warum werden nicht auch sofort die Beamten und alle Politiker mit einbezogen, die in Höhe ihres Verdienstes auf der …Sonnenseite… der Einkommen stehen ?
Das sind doch politisch wieder….heiße Kohlen … , die man nicht anfassen möchte aber riesige Fortschritte …anzeigen würden !!!!

Hinterlasse eine Antwort

kommentare
ebel.naumburg@web.de
Vor 2 Wochen

Viel zu kurz gesprungen vom Arbeitsminister.
Hier wird doch nur Makulatur betrieben.
Warum werden nicht auch sofort die Beamten und alle Politiker mit einbezogen, die in Höhe ihres Verdienstes auf der …Sonnenseite… der Einkommen stehen ?
Das sind doch politisch wieder….heiße Kohlen … , die man nicht anfassen möchte aber riesige Fortschritte …anzeigen würden !!!!

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!