Nicolas Vogt, Geschäftsführer der WBV Finanzservice GmbH, hat seine Ernährung selbst umgestellt. Auf die positiven Effekte, wie eine bessere Versicherbarkeit, will er auch seinen Kunden weitergeben. © Nicolas Vogt
  • Von Redaktion
  • 21.09.2020 um 18:41
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:25 Min

Gesundheit und Prävention werden immer wichtiger. Das sieht auch der auf Biometrie spezialisierte Versicherungsmakler Nicolas Vogt, Geschäftsführer der WBV Finanzservice GmbH, so. Wie er selbst sein Leben durch eine Ernährungsumstellung veränderte, und wie sich das auf seine Kundenbeziehungen auswirkt, erzählt er im Interview.

Pfefferminzia: Anfang des Jahres haben Sie mit Joachim Haid von PaleoMental® ein Gesundheits-Wochenendseminar für Ihre Kunden durchgeführt. Aus welchem Grund?

Nicolas Vogt: Als Joachim Haid, ein Experte für die Riester-Rente, begann, sich mit dem Thema Gesundheit und Ernährung zu beschäftigen, verfolgte ich das mit großem Interesse. Mitte 2019 stellte ich selbst meine Ernährung nach seinen Empfehlungen um. Das hatte sowohl auf meine Freude am Essen als auch auf meine Gesundheit sofort – also wirklich innerhalb weniger Tage – sehr positive Auswirkungen. Da ich diese Veränderungen gern weitergeben wollte, habe ich ein Gesundheits-Wochenend-Seminar für unsere Mitarbeiter organisiert – und unsere besten Kunden dazu eingeladen.

Wie haben Ihre Kunden auf diese Einladung reagiert?

Sehr positiv, einige waren sehr überrascht, von uns zu diesem Thema angesprochen zu werden, aber immer freudig. Niemand war irritiert, weil wir die Verbindung zur Versicherungswelt in der Einladung gleich kommuniziert haben. Wir haben darauf hingewiesen, dass eine Versicherung keine gesunde Lebensführung ersetzt, und dass wir daran interessiert sind, dass unsere Kunden gesund sind und es auch bleiben. Auf diese Weise seien sie auch besser versicherbar. Das hat überzeugt.

Was haben Ihre Kunden und Mitarbeiter nach dem Seminar gesagt?  

Alle waren begeistert. Ich weiß, dass viele ihre Ernährung dauerhaft umgestellt haben. Im Nachgang zum Seminar habe ich mit Joachim Haid eine Spezial-Folge für unseren Podcast aufgenommen. Am Ende der Folge haben wir drei Teilnehmer-Feedbacks von WBV-Kunden angefügt. Ich empfehle jedem Berater, der solch ein Seminar plant, sich diese Kundenstimmen anzuhören.

Seit dem Seminar sind rund neun Monate vergangen. Beeinflusst dieses Wochenende die Beziehung zu den Kunden noch, die dabei waren?

Ja, das Seminar wirkt sich weiter sehr positiv aus. Die gemeinsame Arbeit an diesem Wochenende war sehr intensiv. Das schweißt zusammen. Unser Verhältnis ist spürbar persönlicher und enger geworden, die Kundenbindung deutlich stärker. Darüber freue ich mich menschlich. Aber auch unternehmerisch stellt diese neue Beziehung einen Mehrwert dar.

Wie haben Sie das Wochenende finanziert?

Einen Teil der Seminarkosten haben wir selbst übernommen. Für einen anderen Teil konnten wir die Nürnberger und die LV 1871 als Sponsoren gewinnen. Die Mitarbeiter und Kunden wurden an den direkten Seminarkosten nicht beteiligt. Dennoch steuerten die Kunden insofern etwas bei, als dass sie ihre Reise- und Hotelkosten selbst getragen haben.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!