Hessen will Eigenheimbesitzer aufklären Nur jedes dritte Haus gegen Wetterextreme versichert

 90 Prozent der Hausbesitzer sehen in Feuer eine große Gefahr für ihre Immobilie, nur 12 Prozent halten Starkregen und Überschwemmungen für gefährlich.
90 Prozent der Hausbesitzer sehen in Feuer eine große Gefahr für ihre Immobilie, nur 12 Prozent halten Starkregen und Überschwemmungen für gefährlich. © GDV

In Hessen ist nur jedes dritte Wohngebäude (33 Prozent) gegen sogenannte Elementargefahren wie Starkregen, Überschwemmung und Hochwasser versichert – das sind deutlich weniger als der Bundesdurchschnitt (40 Prozent), wie aktuelle Daten des Versicherungsverbandes GDV zeigen. Das Bundesland startet jetzt eine Informationsoffensive, um seine Bürger auf die drohende Gefahr hinzuweisen.

18.05.2017 12:51  Drucken

Obwohl Hessen in den vergangenen Jahren mehrfach von extremen Unwettern heimgesucht worden sei, unterschätzten die meisten Hausbesitzer weiterhin die Gefahren für ihr Eigenheim, berichtet der GDV. Dabei würden in manchen Jahren bereits mehr Häuser durch Überschwemmungen zerstört als durch Brände, wie GDV-Geschäftsführer Bernhard Gause ergänzt.

Feuer gilt als größere Gefahr

Allerdings halten 90 Prozent der Hausbesitzer Feuer für eine große Gefahr für ihre Immobilie, während nur 12 Prozent Starkregen und Überschwemmungen als gefährlich ansehen, teilt der GDV auf Basis einer beauftragten GfK-Umfrage mit (siehe Grafik).

Um das Bewusstsein in der hessischen Bevölkerung für drohende Naturgefahren zu erhöhen, hat die Landesregierung eine Aufklärungskampagne unter dem Titel „Hochwasser und Naturgefahren – richtig vorsorgen in Hessen“ gestartet. Mit im Boot sitzen neben dem GDV auch die Verbraucherzentrale Hessen.

Eine Elementarschadenversicherung ist nötig, damit sich Eigenheimbesitzer und Mieter vor den finanziellen Folgen von extremen Naturereignissen wie Starkregen, Überschwemmung und Hochwasser absichern können. Ebenfalls versichert sind Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und sogar Vulkanausbrüche.

Die Elementarschadenversicherung wird in der Regel als optionaler Zusatzbaustein zur Hausrat- und Wohngebäudeversicherung angeboten.

Video Hausratversicherung DaHeim
Werbung


Durch Zimmerbrand, Einbruch oder Vandalismus können neben den hohen materiellen Schäden auch erhebliche Kosten für Hotel und Aufräumarbeiten entstehen.

Sehen Sie im Video, wie Ihre Kunden ihre vier Wände schützen können.

Tarifrechner Hausratversicherung
Keine Sorgen Blog
Werbung

Die Angst vor den Gefahren aus dem Internet Ob Online-Bestellungen auf falschen Namen oder das „Abfischen“ von Kennwörtern und anderen persönlichen Informationen – die Cyberrisiken gehören zu der digitalen Welt dazu. Lesen Sie hier, wie die Hausratversicherung gegen finanzielle Folgen der Kriminalität aus dem Web hilft. weiterlesen...
© Fotolia
Fördergelder für besseren Einbruchsschutz Seit dem vergangenen Jahr fördert die KfW-Förderbank Wohnungs- und Hausbesitzer in Sachen Einbruchschutz. Erfahren Sie hier, wie Ihre Kunden ihr Zuhause sicherheitstechnisch nachrüsten können. weiterlesen...
Einbrecher warten auf Urlaubsmeldung Immer wieder warnt die Polizei vor Urlaubs-Postings in sozialen Netzwerken. Denn ein Facebook-Status wie „Endlich am Strand!“ informiert nicht nur Facebook-Freunde, sondern auch Kriminelle darüber, wo man sich gerade aufhält. Hier erfahren Sie, worauf Ihre Kunden vor der Abreise in den Urlaub achten sollten. weiterlesen...
Ihr Kennenlern-Paket
Werbung

Partner

Lernen Sie die Oberösterreichische Versicherung kennen und überzeugen Sie sich von den Vorteilen und Dienstleistungen des Versicherers.

Bestellen
Sie 1 von 50 kostenlosen Kennenlern-Paketen zu Produkten und Maklervorteilen der Oberösterreichischen und erhalten Sie die Keine-Sorgen-Spiele-Box mit dazu.

*Pflichtfeld


(Durch das Ausfüllen und Absenden des Formulars stimmen Sie der Weitergabe Ihrer im Formular erfassten Daten an die Oberösterreichische Versicherung AG sowie der Zusendung von weiterführenden Informationen durch die Oberösterreichische Versicherung AG zu. Sie können diese Zustimmung jederzeit über dieses Formular oder per E-Mail an post@ooev.at widerrufen.)

Partnerportal
Werbung

Partner