Der Chef der TK, Jens Baas: Seine Krankenkasse will 2018 den Zusatzbeitrag senken. © TK
  • Von Juliana Demski
  • 21.11.2017 um 12:01
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Für die Krankenkassen läuft es gerade nicht schlecht: Dank der guten Konjunktur könnte 2018 der Zusatzbeitrag sinken. Die Techniker Krankenkasse hat nun explizit angekündigt, eine solche Entlastung für ihre Versicherten zu planen.

Die Techniker Krankenkasse (TK), Deutschlands größte gesetzliche Krankenversicherung, will für das kommende Jahr den Zusatzbeitrag senken.

„Unser Zusatzbeitrag wird auf keinen Fall steigen, ich hoffe, dass wir ihn um 0,1 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent senken können“, erklärte TK-Chef Jens Baas in einem Interview mit der Rheinischen Post. Das würde seine Kasse zwar rund 190 Millionen Euro kosten. „Ich bin dennoch zuversichtlich“, beteuerte er.

Als Grund nennt der TK-Chef die gute Konjunktur. „Besonders stark wachsen die Beiträge, die von EU-Ausländern kommen. Junge Griechen, Spanier und Italiener, die hier ihr Glück suchen, haben sehr gute Deckungsbeiträge. Zuletzt wuchs die Zahl der Beitragszahler aus diesen Ländern um fast 9 Prozent.“ 

Baas glaubt aber auch, dass die Zusatzbeiträge aller Kassen aufgrund der wachsenden Ausgaben im Gesundheitssektor in Zukunft wieder steigen werden. Teilweise liege das am medizinischen Fortschritt, teilweise am Unvermögen der Politik, die Ausgabenanstiege zu begrenzen, ergänzt er.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!