Familie und Beruf Mütter von kleinen Kindern arbeiten nur selten Vollzeit

Eine schwangere Mutter am Arbeitsplatz: Dieses Bild ist eine Ausnahme - bei Paaren mit jungen Kindern geht eher der Mann arbeiten.
Eine schwangere Mutter am Arbeitsplatz: Dieses Bild ist eine Ausnahme - bei Paaren mit jungen Kindern geht eher der Mann arbeiten. © Getty Images

Bei Familien mit Kindern unter drei Jahren gingen im Jahre 2015 nur 10 Prozent der Mütter einer Vollzeittätigkeit nach, bei den Vätern waren es 83 Prozent. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts.

| , aktualisiert um 14:31  Drucken

In Familien mit kleinen Kindern (bis zu drei Jahre alt) geht hierzulande mehrheitlich der Vater in Vollzeit arbeiten. Bei den Müttern ist das nur in 10 Prozent der Fälle so. Das zeigt eine Auswertung des Statistischen Bundesamts (Destatis). Das Problem: In Teilzeit arbeitende Frauen bauen weniger Rentenansprüche auf. Das rächt sich später oft bei der Altersrente.

Nur bei 8 Prozent der Paare gingen beide in Vollzeit arbeiten. Die Kombination mit einer in Vollzeit erwerbstätigen Mutter und einem gar nicht oder in Teilzeit arbeitenden Vater war noch seltener zu finden: Nur auf 2 Prozent der Paare traf das 2015 zu.

Vergleicht man West- und Ostdeutschland in dieser Sache, zeigt sich zudem: Im Westen Deutschlands waren 2015 rund 8 Prozent der in einer Partnerschaft lebenden Mütter von Kleinkindern in vollem Umfang erwerbstätig. Im Osten war der Anteil mit rund 21 Prozent deutlich höher.

Pfefferminzia HIGHNOON