Erste Blockchain-Police Axa startet vollautomatische Versicherung für Flugverspätungen

Die Sicht von oben: Axa versichert nun Flugverspätungen.
Die Sicht von oben: Axa versichert nun Flugverspätungen. © Pixabay

Ob wegen Streik, Unwetter oder anderen Problemen – Verzögerungen im Flugverkehr sind für Reisende mit Unannehmlichkeiten und Kosten verbunden. Der Versicherer Axa hat darin ein Geschäftsmodell gesehen und eine vollautomatische Versicherung gegen Flugverspätungen auf Blockchain-Basis entwickelt. Hier kommen die Details.

|  Drucken

Ready for takeoff – was aber, wenn nicht? Für den nicht seltenen Fall einer Flugverspätung hat Axa nun eine Versicherung entwickelt. Flugverbindungen, die sich um mehr als zwei Stunden verzögern, sind künftig mit der neuen Police „Fizzy“ versicherbar. Das Besondere: Sie funktioniert auf Blockchain-Basis und läuft deshalb vollautomatisch ab.

Konkret funktioniert das so:

Gekoppelt an eine öffentlich zugängliche Flugverkehrsdatenbank reagiert das System automatisch, wenn sich der gebuchte Flug um mehr als zwei Stunden verspätet. Der Kunde muss den Schaden also nicht selbst melden, damit der Abwicklungsprozess ins Rollen kommt. Laut Axa soll die vereinbarte Entschädigung innerhalb von sieben Tagen automatisch auf das Konto des Kunden überwiesen werden. Die Ursache für die Flugverspätung spiele dabei keine Rolle, so der Versicherer.

Allerdings ist das Angebot zunächst noch begrenzt: So gibt es „Fizzy“ bislang nur als Beta-Version für die Transatlantik-Strecken vom Pariser Flughafen Charles de Gaulle in die USA und zurück. Noch in diesem Jahr soll die Blockchain-Police dann aber weltweit verfügbar sein.

 Abonnieren    Impressum    Datenschutzerklärung    Mediadaten    RSS    Über uns