Im März wollten wir von Ihnen wissen, welche Vorerkrankungen bei Anträgen zu Biometrieprodukten die meisten Probleme verursachen. Ergebnis: die Psyche. © Pixabay
  • Von Manila Klafack
  • 08.04.2021 um 13:29
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Im März wollten wir auf der Pfefferminzia-Gesundheitsseite bei Facebook von Ihnen wissen, welche Vorerkrankungen von Kunden Ihnen als Makler und Vermittler beim Antragsprozess für Biometrieprodukte das Leben schwer machen. Hier kommt das Ergebnis.

Die meisten Schwierigkeiten haben Makler und Vermittler bei einem Antrag für Berufsunfähigkeit und Co, wenn ihre Kunden psychische Vorerkrankungen angeben. Ganz knapp dahinter folgen Erkrankungen des Rückens beziehungsweise des Muskel- und Skelett-Apparates allgemein.  

80 Prozent beziehungsweise 78 Prozent der Umfrageteilnehmer nennen diese beiden Faktoren. Weitere 28 Prozent geben Übergewicht als problematisch im Antrag an. Mit Allergien haben 18 Prozent der Teilnehmer bei einer Antragstellung ein ProblemMehrfachnennungen waren in der Pfefferminzia-Umfrage im März auf der Facebook-Gesundheitsseite möglich.  

Quelle: Pfefferminzia
autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach Studium und redaktioneller Ausbildung verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!