©
  • Von Juliana Demski
  • 19.07.2017 um 11:16, aktualisiert am 19.07.2017 um 11:20
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) und das Campus Institut bieten ab sofort den neuen Sachkundelehrgang Rentenberater an. So sollen sich Vermittler, Makler und Berater für die steigende Zahl an Erwerbstätigen wappnen können, die bald in Rente gehen werden und eine entsprechende Beratung brauchen. Mehr Infos zu den Inhalten gibt’s hier.

Der Rentenberatungslehrgang der Deutschen Makler Akademie (DMA) und des Campus Instituts besteht aus drei Präsenzphasen mit je sechs Tagen sowie einem Tag Präsentationstechniken. Insgesamt werden so die gesetzlich vorgeschriebenen 150 Unterrichtsstunden erreicht.

Zu den Fachgebieten gehören Grundlagen der gesetzlichen Sozialversicherung mit Schwerpunkt Rentenversicherung, das Verfahrens- und Prozessrecht, das Aufgabenspektrum eines Rentenberaters und die Schnittstelle zur betrieblichen Altersversorgung (bAV).

Zielgruppe des Lehrgangs sind Personen, die eine haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit als Rentenberater/-in anstreben.

Hierzu zählen vor allem:

  • Versicherungs- und Bankkaufleute
  • Steuer- und Rechtsfachwirte
  • Steuerberater
  • Rechtsanwälte
  • bAV- und Personalexperten

„Durch die steigende Zahl an Erwerbstätigen kurz vor dem Renteneintritt wird das Thema Rentenberatung in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen“, erklärt Ulrike Hanisch vom Campus Institut.

Außerdem machten die Erwerbsbiografien durch häufige Arbeitgeberwechsel sowie Eltern- und Erziehungszeiten die Erfassung der anrechenbaren Zeiten immer komplizierter.

autorautor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!