Signal-Iduna-Vertriebsvorstand Torsten Uhlig (links) und Ottonova-Chef Roman Rittweger. © Signal Iduna/Ottonova
  • Von Karen Schmidt
  • 17.12.2021 um 09:21
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Torsten Uhlig, Vertriebsvorstand der Signal Iduna, spricht über den neuen nachhaltigen Lebensversicherer des Konzerns. Ottonova-Chef Roman Rittweger geht auf die Schlappe des Krankenversicherers vor dem Bundesgerichtshof ein. Und wir haben vier News der Woche für Sie.

Diese Themen haben wir in dieser letzten Folge des Jahre 2021 für Sie:

Im Gespräch: Wir sprachen mit Torsten Uhlig, Vertriebsvorstand der Signal Iduna, darüber, warum der Konzern einen neuen Lebensversicherer gegründet hat, der in allen Belangen nachhaltig wirtschaften soll.

In den News der Woche geht es um einen neuen Haupteigentümer für den Maklerpool Fonds Finanz, eine Umfrage offenbart die finanziellen Vorsätze der Deutschen, für Arbeitgeber, die keinen bAV-Zuschuss zahlen, dürfte es im nächsten Jahr ungemütlich werden und es gibt die ersten Rentner, die sich über mindestens 3.000 Euro Rente im Monat freuen können.

Und für unser Schwerpunktthema für den Monat Dezember, „Rücklick/Ausblick“ sprachen wir mit Roman Rittweger, Gründer und Vorstandsvorsitzender des digitalen Krankenversicherers Ottonova, über die Schlappe, die das Unternehmen kürzlich vom Bundesgerichtshof kassierte und wie Rittweger die künftige Entwicklung im Versicherungsvertrieb einschätzt.

Liebe Hörerinnen und Hörer, wir legen nun eine Winterpause ein und sind am 21. Januar 2022 wieder mit einer frischen Podcast-Folge für Sie da. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie gesund, bleiben Sie zuversichtlich. Und wir hören uns im Jahr 2022 wieder!

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!