Das Parkett der Frankfurter Börse: In volatile Zeiten kommt es vermehrt auf das Geschick der Fondsmanager an. © dpa/picture alliance
  • Von Lorenz Klein
  • 12.04.2019 um 16:53
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:25 Min

Wenn die Performance stimmt, können sich Kunden mit fondsgebundenen Lebensversicherungen ein gutes Renditepolster für die Altersvorsorge schaffen. Welche Anbieter besonderes Geschick bei der Anlage bewiesen, zeigt nun ein Rating des Wirtschaftsmagazin Capital in Zusammenarbeit mit den Analysehäusern Morgen & Morgen und f-fex.

Das Börsenjahr 2018 verlief durchaus turbulent – entsprechend unterschiedlich sind auch die Ergebnisse, die die Manager von fondsgebundenen Lebensversicherungen im zurückliegenden Geschäftsjahr ablieferten. 

Dies zeigt der Blick auf die erstmals erschienene Studie „Capital-Kompass Fondspolicen“, die das Wirtschaftsmagazin Capital in seiner aktuellen Ausgabe 4/2019 ausführlich vorgestellt hat. Unterstützt wurden die Autoren dabei von den Spezialisten der Analysehäuser f-fex und Morgen & Morgen.

Jeweils 50 Versicherungsunternehmen und 50 Fondsgesellschaften wurden im Rahmen der Studie untersucht.

In jedem Bereich von insgesamt fünf konnten die Unternehmen 100 Punkte erreichen, allerdings flossen diese nicht mit der gleichen Gewichtung in die Gesamtbewertung ein. So sahen die Tester in der Qualität der Fonds im Bestand das wichtigste Kriterium erfüllt, was entsprechend 30 Prozent der Gesamtnote ausmachte. 

So lauten die jeweiligen Kriterien (mit Gewichtung):

Qualität der Fonds im Bestand (30 Prozent)

Outperformance (20 Prozent)

Gesamtkostenquote (20 Prozent)

Fondsqualität im Neugeschäft (15 Prozent)

Breite der Fondsauswahl (15 Prozent)

Die Höchstnote von fünf Sternen bekamen jene Gesellschaften, die insgesamt mindestens 70 Punkte erzielten – was acht Lebensversicherern gelang. Diese lauten:

Allianz: 86 Punkte

Zurich: 84 Punkte

Targo: 79 Punkte

R+V: 78 Punkte

Cosmos: 73 Punkte

Barmenia: 72 Punkte

LV 1871: 70 Punkte

My Life: 70 Punkte 

Zwölf Versicherer erreichten vier Sterne, 13 erhielten drei Sterne und elf Anbieter kamen auf zwei Sterne. Allerdings weist Capital darauf hin, dass nur Anbieter in der Tabelle erscheinen, die auch mindestens zwei Sterne erreicht haben.

>>> Hier geht es zur gesamten Tabelle 

Bei den Fonds-Anbietern steht Flossbach von Storch Invest mit 93 Punkten an der Spitze gefolgt von den weiteren 5-Sterne-Anbietern Vontobel, Fidelity, Blackrock, JP Morgan, DWS und Union Investment. Danach folgen 17 Unternehmen mit vier Sternen. 

Die Fondsgesellschaften mussten mindestens drei Fonds und ein Fondsvolumen von mehr als drei Millionen Euro im gesamten Anlagestock aufweisen. Insgesamt gab es vier Prüfbereiche: Die Performance der Fonds im Jahr 2018 (25 Prozent), die Fondsqualität im Bestand (35 Prozent), die Kompetenz einer Fondsgesellschaft (20 Prozent) sowie der Mittelzufluss für die Fondsgesellschaften im Jahr 2017 (20 Prozent).

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!