Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Bei falscher Belehrung Lebensversicherungen auch nach Kündigung noch widerrufbar

Ein Rentnerpaar macht einen Spaziergang: Wer sein Leben absichern will, schließt eine Lebensversicherung ab – manchmal kündigt man aber vorher, oder macht Gebrauch vom sogenannten Widerrufsrecht.
Ein Rentnerpaar macht einen Spaziergang: Wer sein Leben absichern will, schließt eine Lebensversicherung ab – manchmal kündigt man aber vorher, oder macht Gebrauch vom sogenannten Widerrufsrecht. © dpa/picture alliance

Viele Kunden einer Lebensversicherung kündigen ihren Vertrag frühzeitig, bevor er seine Laufzeit vollendet hat. Was viele nicht wissen: Auch nach einer Kündigung kann man noch Widerspruch einlegen und so zusätzlich zum Rückkaufswert die gezahlten Prämien fast vollständig zurückerhalten.

|  Drucken

Wer seine Lebensversicherung kündigt, erhält seine gezahlten Prämien in den meisten Fällen nicht zurück. Anders sieht es nach Widerruf beziehungsweise Widerspruch aus. 

Versicherungsnehmer haben dann das Recht auf so einen Schritt, wenn sie nicht ordnungsgemäß über Widerspruchsmöglichkeiten aufgeklärt wurden oder während der Laufzeit der Police nicht alle notwendigen Vertragsunterlagen erhalten haben. 

Das hat zur Folge, dass die Widerrufsfrist nie in Lauf gesetzt wurde und der Widerspruch auch Jahre nach Abschluss der Police noch erklärt werden kann, erläutert die Kanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Auch Verbraucher, die ihre Lebens- oder Rentenversicherung bereits gekündigt und den Rückkaufswert vom Versicherer erhalten haben, können demnach noch vom „Widerrufsjoker“ Gebrauch machen.

Nach dem Widerspruch beginnt dann die Rückabwicklung. Das heißt: Es ist dann alles so, als hätte der Versicherungsnehmer die Police nie abgeschlossen.

Die Kosten für Vertrieb und Verwaltung muss der Versicherer selbst zahlen – anders als beim Rückkaufswert.

Und: Der Kunde kann zusätzlich noch eine Nutzungsentschädigung verlangen; für die Zeit, in der sein Versicherer mit seinem Geld hantieren konnte.

Welche Verträge sind geeignet?  

Besonders häufig lassen sich Lebens- und Rentenversicherungen durch Widerspruch rückabwickeln, die zwischen 1994 und 2007 nach dem sogenannten Policenmodell abgeschlossen wurden. Aber auch bei anderen Verträgen funktioniere diese Möglichkeit, so die Anwälte.

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Multi-Asset-Know-how für Ihren Beratungsprozess
Werbung

Multi-Asset-Konzepte liegen bei Versicherungskunden derzeit im Trend. Aber es gibt noch mehr, was für die MyFolios spricht und sie im Branchenumfeld so besonders macht. Im Gespräch mit Iain McLeod, Investmentdirektor der MyFolios bei Aberdeen Standard Investments (ASI), analysiert Christian Nuschele, Vertriebs- und Marketingchef bei Standard Life, die entscheidenden Erfolgsfaktoren.

Erfahren Sie im Video, welche Rolle ASI künftig für Standard Life spielen wird, wie sich die MyFolios von anderen Multi-Asset-Produkten abgrenzen und welche Rolle sie in Ihrem Beratungsprozess spielen können.

Aktienorientierte Altersvorsorge: Was bringen eigentlich Small Caps?
Werbung

Was genau sind sogenannte Small Caps? Und welche Vorteile bieten sie bei der aktienorientierten Altersvorsorge? Das verrät Michael Heidinger von Aberdeen Standard Investments. Hier geht es zum Interview mit Andreas Franik an der Börse Frankfurt.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.

Video-Talk zu Brexit-Maßnahmen britischer Versicherer
Werbung

Mit dem bevorstehenden Brexit hat die Standard Life sich entschieden das gesamte Versicherungsgeschäft in Irland anzusiedeln. Eine starke Wirtschaftslage und etablierter Versicherungsmarkt sprechen für den Standort. Zudem können Vermittler ihr Neugeschäft unverändert fortsetzen und alle Kunden weiter auf den gewohnten Service zurückgreifen.

Im Interview spricht Journalist Dr. Marc Surminski mit Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertung bei Assekurata, und Christian Nuschele, Head of Sales & Marketing bei Standard Life, über die konkreten Schritte.

Das ausführliche Gespräch können Sie unter diesem Link verfolgen.