ARD-Auswertung In diesen 230 Berufen droht die Altersarmut

Ein älterer Herr liest sich einen Artikel über Altersarmut durch: 230 Berufe sind besonders gefährdet.
Ein älterer Herr liest sich einen Artikel über Altersarmut durch: 230 Berufe sind besonders gefährdet. © dpa/picture alliance

Es wird in Zukunft immer schwieriger werden, eine ausreichende Rente zu bekommen. Aktuelle Zahlen der ARD zeigen, dass die Menschen in rund 230 Berufen trotz langer Lebensarbeitszeit von Armut im Alter bedroht sind. Welche das sind, erfahren Sie hier.

| , aktualisiert am 23.01.2018 10:47  Drucken

230 Berufsgruppen sind hierzulande von Altersarmut bedroht, wie eine Auswertung der ARD zeigt. Und das trotz einer langen Lebensarbeitszeit. Betroffen sind Jobs einer weiten Spannbreite – vom Paketzusteller bis hin zum Zahnarzthelfer. Das dort gezahlte mittlere Einkommen von unter 2.387 Euro würde nach 45 Jahren eine gesetzliche Rente von nicht mal 950 Euro ergeben.

Bei 50 dieser Berufe, bei denen die Menschen unter 1.854 Euro verdienen, könnten die Betroffenen in Rentnertagen sogar unter das Grundsicherungsniveau rutschen – darunter Waschpersonal, Kosmetiker und Friseure. Die komplette Liste, bekommen Sie hier.

Liegt das gesamte Einkommen aus gesetzlicher, Betriebs- und privater Rente sowie aus weiteren Einkünften, unter 823 Euro, besteht möglicherweise ein Anspruch auf Grundsicherung.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen