Aktuelle Studie zeigt Junge Bürger fordern Krankenkassen-Rabatt für gesundes Verhalten

Die Hälfte der jungen Leute in Deutschland findet Gesundheits-Tracker & Co. gut.
Die Hälfte der jungen Leute in Deutschland findet Gesundheits-Tracker & Co. gut. © Schwenninger Krankenkasse

Junge Leute finden einen Einheitsbeitrag für alle Versicherten einer Krankenkasse nicht mehr zeitgemäß. So wünschen sich zwei Drittel der 14- bis 34-Jährigen günstigere Beiträge für Versicherte, die ein gesundes Leben führen und das auch nachweisen können – etwa über digitale Gesundheits-Tracker.

|  Drucken
Jeder zweite junge Deutsche, der seine Fitness- und Gesundheitsdaten digital erfasst, würde diese auch seiner Krankenkasse zur Verfügung stellen. Das zeigt die Studie „Zukunft Gesundheit 2015“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“.

„Das Gesundheitsbewusstsein vieler Menschen steigt mit der Nutzung von Gesundheits-Apps, Fitness-Trackern und anderen Gadgets. Die Bundesbürger fordern dafür von ihrer Kasse aber auch eine Anerkennung“, sagt Siegfried Gänsler, Vorstandsvorsitzender der Schwenninger. „Am einheitlichen Beitragssatz für alle Versicherten einer Kasse darf trotzdem nicht gerüttelt werden. Wir sollten gesundheitsbewusstes Verhalten jedoch gezielt über Bonusprämien belohnen.“

Weitere Ergebnisse der Studie gibt es hier.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen