© wei – stock.adobe.com
  • Von Redaktion
  • 29.10.2021 um 07:50
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:55 Min
WERBUNG

Liebe Maklerinnen und Makler, das war spitze! Zurich und Pfefferminzia haben Deutschlands nachhaltigstes Maklerbüro gesucht, und es gab zahlreiche Einsendungen. Nun stehen die Gewinner fest. Welche Büros das sind und wie Zurich sich heute und künftig für Nachhaltigkeit engagiert, lesen Sie hier.

Licht aus, Spot an: Hier sind sie also – die Gewinner des Wettbewerbs „Deutschlands nachhaltigstes Maklerbüro“.

  • Auf Platz eins landet unangefochten die CuP Versicherungsmakler aus Fürth.
  • Platz zwei belegt die Bremer Finanzberatung „grün vorsorgen“.
  • Den dritten Platz sichert sich KH Versicherungen aus Münster.

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, mussten vorgegebene Fragebögen ausgefüllt werden. Die Sieger wurden dann von einer Jury aus Zurich- und Pfefferminzia-Experten anhand eines Punktesystems ermittelt.

Insgesamt war die Aktion ein voller Erfolg. „Der Wettbewerb zeigt, dass die Makler das Thema Nachhaltigkeit wichtig nehmen. Nicht nur bei der Auswahl ihrer Versicherungs-produkte, sondern auch, wie sie ihr Büro aufgestellt haben“, erklärte der Bereichsvorstand für den Zurich Maklervertrieb, Jan Roß, bei der Preisverleihung am 27. Oktober auf der DKM in Dortmund, wo er gemeinsam mit Vorstandsmitglied Jawed Barna und Pfefferminzia-Geschäftsführer Matthias Heß die Siegerehrung vornahm.

Ebenfalls bei der Siegerehrung dabei: der Weltumsegler und Klima-Botschafter Boris Herrmann. „Wir freuen uns, Zurich zu unterstützen”, so Herrmann, „da auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft die Versicherer viel Einflussmöglichkeit haben und Impulse geben können, z.B. durch den Wettbewerb, das nachhaltigste Maklerbüro zu finden – also dabei zu helfen, innovative Lösungen im Kampf gegen die Klimakrise zu finden. Das Ziel von Zurich, der grünste Versicherer der Welt zu werden, passt hier hervorragend zur Mission „A race we must win“ von Team Malizia.”

Doch warum ist Zurich das Thema eigentlich so wichtig? Jan Roß: „Die jüngsten Unwetterereignisse auf der Welt zeigen, dass der Klimawandel schon jetzt unsere Gesellschaft beeinflusst. Umweltschäden erschweren gleichzeitig unser eigenes Geschäftsmodell. Es ist daher in unserem natürlichen Interesse, uns für die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzusetzen. Wir sind außerdem überzeugt, dass wir in unseren Rollen als Versicherer und Investor einen überproportionalen Beitrag für den Klimaschutz leisten können.“

Vermittler finden bei Zurich ebenfalls Unterstützung für nachhaltiges Arbeiten: „Unsere Makler erhalten gezielt Schulungen, um Kunden hinsichtlich ESG-orientierter Lösungen beraten zu können“, so Jan Roß. „Darüber hinaus bieten wir über die Plattform digidor Nachhaltigkeits-Kampagnen an, die Makler für sich selbst nutzen. Mit der gemeinsam mit Pfefferminzia ins Leben gerufenen Initiative ,Deutschlands nachhaltigstes Maklerbüro‘ möchten wir außerdem Versicherungsmakler dazu inspirieren, ihre eigenen Büros umweltfreundlicher zu gestalten.“

Weil gerade jungen Leuten Nachhaltigkeit wichtig sei, habe das aber auch Auswirkungen auf Versicherungsprodukte, etwa in der Altersvorsorge. Jan Roß: „Die gesamte fondsbasierte Altersvorsorge von Zurich wurde in den vergangenen Jahren nachhaltiger ausgerichtet. Unter anderem bieten wir gemanagte Varianten – bei uns heißen sie Depotmodelle – speziell auch nur mit ESG-Fonds an. So kann der nachhaltige Kunde zwischen den ESG-Varianten Einkommen, Balance, Wachstum und Dynamik frei wählen – und das ohne Zusatzkosten gegenüber der individuellen Anlage. Bereits 2020 haben sich 23 Prozent unserer Kunden für unsere ESG-Fondspalette entschieden, im laufenden Jahr ist der Anteil der ESG-Fonds am Neugeschäft bereits auf rund ein Drittel angestiegen.“

 

kommentare
dirk.gaertner@beamtencircle.de
Vor 8 Monaten

Schade. Statt hier auf die Gewinner einzugehen und zu zeigen was sie auszeichnet, entsteht ein Werbeartikel über die Zürich. Hier versucht wohl gerade ein Versicherer über Green-Washing Image Punkte zu gewinnen. Die Zürich scheint wichtiger zu sein als die Sieger und der Wettbewerb nur aus eigenem Image gründen imitiert.. Die Maklerunternhemn kommen ebenfalls nicht zu Wort, sondern ausschließlich Mitarbeiter der Zürich Versicherung. Schade bei einem so wichtigen Thema. Trotzdem herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

    Karen Schmidt
    Vor 8 Monaten

    Hallo Herr Gärtner,
    vielen Dank für Ihr Feedback. In einem Sonderpodcast zum Thema Nachhaltigkeit, den wir am 15.11. veröffentliche, wird Herr Lauffer von CuP Versicherungsmakler, also dem Erstplatzierten im Wettbewerb, ausführlich zu Wort kommen. Den Podcast finden Sie dann unter https://www.pfefferminzia.de/podcast/ oder überall da, wo es Podcasts gibt.
    Viele Grüße
    Karen Schmidt

argubi@finanz-center.com
Vor 8 Monaten

Da würde mich der Fragebogen auch interessieren. Wie seid Ihr denn an die Makler gekommen?
Ich finde unsere Anstrengungen zum Thema grün und Nachhaltig hier sehr umfangreich.
Das geht mit antiken Möbeln los, also nicht immer was Neues kaufen.
Der Kaffee ist von einer örtlichen Rösterei, das Wasser ebenfalls aus dem Ort.
Für die Gespräche muss niemand fahren, können auf Wunsch alle per Zoom stattfinden.
Wir selbst haben dieses Jahr unser Auto komplett abgeschafft, fahren bei Bedarf mit örtlichen E-Autos.

Hinterlasse eine Antwort

    weitere kommentare
    1 2
kommentare
dirk.gaertner@beamtencircle.de
Vor 8 Monaten

Schade. Statt hier auf die Gewinner einzugehen und zu zeigen was sie auszeichnet, entsteht ein Werbeartikel über die Zürich. Hier versucht wohl gerade ein Versicherer über Green-Washing Image Punkte zu gewinnen. Die Zürich scheint wichtiger zu sein als die Sieger und der Wettbewerb nur aus eigenem Image gründen imitiert.. Die Maklerunternhemn kommen ebenfalls nicht zu Wort, sondern ausschließlich Mitarbeiter der Zürich Versicherung. Schade bei einem so wichtigen Thema. Trotzdem herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

    Karen Schmidt
    Vor 8 Monaten

    Hallo Herr Gärtner,
    vielen Dank für Ihr Feedback. In einem Sonderpodcast zum Thema Nachhaltigkeit, den wir am 15.11. veröffentliche, wird Herr Lauffer von CuP Versicherungsmakler, also dem Erstplatzierten im Wettbewerb, ausführlich zu Wort kommen. Den Podcast finden Sie dann unter https://www.pfefferminzia.de/podcast/ oder überall da, wo es Podcasts gibt.
    Viele Grüße
    Karen Schmidt

argubi@finanz-center.com
Vor 8 Monaten

Da würde mich der Fragebogen auch interessieren. Wie seid Ihr denn an die Makler gekommen?
Ich finde unsere Anstrengungen zum Thema grün und Nachhaltig hier sehr umfangreich.
Das geht mit antiken Möbeln los, also nicht immer was Neues kaufen.
Der Kaffee ist von einer örtlichen Rösterei, das Wasser ebenfalls aus dem Ort.
Für die Gespräche muss niemand fahren, können auf Wunsch alle per Zoom stattfinden.
Wir selbst haben dieses Jahr unser Auto komplett abgeschafft, fahren bei Bedarf mit örtlichen E-Autos.

Hinterlasse eine Antwort

    weitere kommentare
    1 2
smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!