Ehepaar bei der Beratung. © Panthermedia
  • Von Redaktion
  • 25.10.2015 um 12:28
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Geht ein Kunde glücklich und zufrieden aus einer Beratung raus, bewertet er den Vermittler im besten Fall im Netz. Das Bewertungsportal WhoFinance hat ausgewertet, welche Berater die Kunden im Portal am häufigsten weiterempfehlen. Hier ist das Ergebnis.

Stephan Appel, selbstständiger Finanzberater für die Deutsche Bank aus München, ist einer der Top-Berater auf der Bestenliste von WhoFinance, einem Bewertungsportal für Finanzberater in Deutschland. Dabei ist Appel sowohl einer der Top-Berater im Bundesland Bayern (Platz 4) als auch in der Landeshauptstadt München (Platz 2).

Auch Thomas Kliem aus Berlin ist in der Top-300-Liste vertreten.  Der Fachmann für Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Altersvorsorge hat es in Berlin auf Platz 2 geschafft. In Nordrhein-Westfalen ist Thomas Eckert von der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) der Top-Berater. Auf WhoFinance haben ihn bereits über 400 Kunden bewertet.

Kunden bewerteten ihre Berater dabei als sehr gut, wenn sie sich zum Beispiel für das Beratungsgespräch viel Zeit genommen haben und gut erreichbar waren. Außerdem empfahlen sie Berater weiter, die individuell und zielgenau beraten haben.

Für die Liste der 300 Top-Berater wertet WhoFinance die Kundenbewertungen im Portal aus. Um es in die Liste zu schaffen, müssen die Berater mindestens 15 Bewertungen zum Thema Versicherungen vorweisen. Dabei müssen sie 4,6 Sterne – von fünf möglichen – erreichen.

Außerdem müssen 98 Prozent der Kunden den Berater weiterempfehlen. Seit 2007 hat das Bewertungsportal mehr als 260.000 Bewertungen gesammelt und geprüft.

Die gesamte Liste der 300 Top-Berater aus ganz Deutschland hat Spiegel Online hier grafisch aufbereitet.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!