Versicherungsmakler› zur Themenübersicht

Sonntagsfrage So würden Makler bei der Bundestagswahl abstimmen

- Seite 2 -

Dass Versicherungsvermittler mehrheitlich schwarz/gelb wählen, ist kein Geheimnis. Auch diesmal reicht es für Union und FDP zu einer komfortablen Mehrheit. Das zeigen die Ergebnisse der Sonntagsfrage, die der Vermittlerverband AfW im Rahmen des 11. Vermittlerbarometers gestellt hat. Besonders bemerkenswert ist das Abschneiden der SPD: Ginge es nach dem Votum der mehr als 1.000 Befragten, säße kein Sozialdemokrat mehr im künftigen Bundestag. Die weiteren Umfrage-Überraschungen erfahren Sie hier.

|  Drucken

„Unabhängig von diesen Zahlen sind wir mit allen demokratischen Parteien, die zudem auch bereit sind, Regierungsverantwortung zu übernehmen, im Gespräch“, kommentierte AfW-Vorstand Norman Wirth die Ergebnisse der Wahlumfrage gegenüber Pfefferminzia. „Die Gemeinsamkeiten mit den Linken oder Grünen hinsichtlich der Fragen unserer Mitglieder sind eher überschaubar. Das ist für uns aber eher Ansporn, unsere Argumente noch überzeugender in den offenen Diskurs zu tragen.“

Die laut AfW-Angaben insgesamt 1.340 Teilnehmer, darunter zu mehr als 80 Prozent 34d-Vermittler (1.156), konnten sich in der Zeit vom 22. Oktober bis zum 3. Dezember 2018 an der Sonntagsfrage beteiligen. Dabei betont der Verband, dass nur ein gutes Drittel der Abstimmenden dem AfW angehörten (34 Prozent). Die Umfrage habe somit eine verbandsübergreifende Aussagekraft.

So lautete das Ergebnis der vorherigen Sonntagsumfrage aus dem Jahr 2017. Quelle: AfW

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen