GewerbeGewerbe

Die Betriebshaftpflichtversicherung eines Bauunternehmens kommt auch für Schäden auf, die ein Subunternehmer verursacht hat – trotzdem ist es auch für Nachunternehmer sinnvoll, eine eigene Absicherung abzuschließen. Warum das so ist, erfahren Sie hier. mehr

Mehr als die Hälfte aller Existenzgründungen erfolgt im Nebenerwerb. Ein Grund: Das vorhandene Einkommen dient als Sicherheitsnetz und die soziale Absicherung bleibt bestehen. Doch auch für die nebenberufliche Selbstständigkeit gelten einige Regeln. Welche das sind, erfahren Sie hier. mehr

Eine Fusion der Provinzial Nordwest mit der Provinzial Rheinland wird immer wahrscheinlicher. Die Gewerkschaft Verdi kann für diesen Fall bereits ein wichtiges Verhandlungsergebnis verkünden: Die rund 3.500 Provinzial-Nordwest-Mitarbeiter wären vorerst vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt, wie Verdi am Montag mitteilte. mehr

Immer wieder stellen sich insbesondere Unternehmensgründer die Frage, ob es eigentlich eine Pflicht zur Betriebshaftpflichtversicherung gibt. Und wie sieht das bei der Berufshaftpflicht aus? Hier erfahren Sie es. mehr

Die unterschiedlichen Begriffe der betrieblichen Haftpflichtversicherung können mitunter zu Verwirrungen führen. Worin sich Betriebs-, Berufs- und Vermögensschadenhaftpflicht konkret unterscheiden, erfahren Sie hier. mehr

Cyberkriminelle nutzen offene Flanken gnadenlos aus. Nach der Thomas-Cook-Pleite etwa kursierten schnell Betrugs-E-Mails, die eine „Erstattung von Reisekosten“ versprachen. Wie sich Unternehmen vor Phishing schützen können, und wie Versicherungsvermittler hier ins Spiel kommen, besprachen wir mit Richard Renner, Geschäftsführer des Cybersicherheit-Dienstleisters Perseus. mehr

Landwirte in Deutschland sollen sich günstiger gegen das Risiko „Dürre“ versichern können. Um das zu erreichen, haben Unionsparteien und SPD die Versicherungssteuer nun drastisch gesenkt. mehr

Nach dem Tod eines Sportpferdes muss der behandelnde Tierarzt nun 250.000 Euro an die Halterin zahlen. So entschieden die Richter des Oberlandesgerichts in München. Ihre Begründung: Der Veterinär habe unzureichend aufgeklärt über die Risiken der Therapie. mehr

Eine Mutter beschwerte sich bei der Deutschen Bahn, weil eine Schaffnerin ihr nicht beim Einstieg mit dem Kinderwagen behilflich sein wollte. Bahn-Mitarbeiter seien bei solchen Hilfsmaßnahmen nicht versichert, rechtfertigte sich das Unternehmen via Twitter zunächst – musste dann aber kleinlaut zurückrudern. Pfefferminzia hat sich umgehört, wie es um den Versicherungsschutz in Verkehrsbetrieben bestellt ist. mehr

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!