Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Klassische Lebensversicherungen Ergo verwaltet Bestände künftig gemeinsam mit IBM über Run-off-Plattform

Der Ergo-Turm in Düsseldorf: Die Lebensversicherungsbestände des Versicherers verwaltet er künftig zusammen mit IBM auf einer gemeinsamen Run-off-Plattform.
Der Ergo-Turm in Düsseldorf: Die Lebensversicherungsbestände des Versicherers verwaltet er künftig zusammen mit IBM auf einer gemeinsamen Run-off-Plattform. © Ergo

Man munkelte es schon, nun ist es offiziell: Der Versicherer Ergo wird die Verwaltung seiner Lebensversicherungsbestände auf eine spezielle Plattform auslagern. Diese hat der Versicherer zusammen mit IBM ins Leben gerufen. Hier kommen die Details.

| , aktualisiert am 01.03.2018 16:34  Drucken

Wohin die 6 Millionen klassischen Lebensversicherungsverträge des Versicherers Ergo ziehen, ist nun klar. Die Bestandsverwaltung soll künftig über eine neue, zusammen mit IBM ins Leben gerufene IT-Plattform laufen. Diese soll sich mittelfristig dann auch für Bestände anderer Versicherer öffnen, heißt es in einer Pressemitteilung der Ergo. Um dieses Geschäft aufzubauen, haben Ergo und IBM ein Joint Venture vereinbart.

Im September 2017 wurde bekannt, dass die Ergo einen Verkauf der Lebensversicherungseinheiten Victoria und Ergo Leben (ehemals Hamburg-Mannheimer) prüft. Sie holte entsprechende Angebote ein, entschied sich wegen vehementen Widerstands aus der Belegschaft und eines drohenden Imageschadens aber doch dagegen. Im November wurden dann Gerüchte laut, dass die Ergo zusammen mit IBM an einer eigenen Run-off-Plattform bastelt.

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Webinar: Standard Life lädt zum neuen Investment Talk
Werbung


Handelsstreit, Zinsorgen, Unruhe an den Aktienmärkten.

Diese und weitere Aspekte erörtern Michael Heidinger (Foto li.), Director Business Development bei Aberdeen Standard Investments, und Roman Goedeke, Proposition Manager bei Standard Life, in ihrem verbalen Streifzug durch die Kapitalmärkte.

Auch ein Thema: ausgewählte Fonds in Versicherungspolicen von Standard Life im Vergleich zu Wettbewerber-Produkten.

Für die Teilnahme am Webinar werden 45 Minuten IDD-Lernzeit angerechnet.
Am Mittwoch, dem 19. September 2019, um 10 Uhr. Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.