Zugpferd Hausratversicherung Schaden- und Unfallversicherer mit starkem Ertragsjahr 2017

Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata.
Reiner Will, Geschäftsführer von Assekurata. © Assekurata

Die deutschen Schaden- und Unfallversicherer haben sich im vergangenen Jahr ertragsstark gezeigt. Dazu habe vor allem die Hausratversicherung beigetragen, gefolgt von der Unfall- und der Haftpflichtversicherung – letztere sei zudem „deutlich gewachsen“, berichtet die Ratingagentur Assekurata auf Basis ihres Marktausblicks zur Schaden-/Unfallversicherung 2018. Die Details gibt es hier.

|  Drucken

Das Jahr 2017 verlief für die meisten Schaden- und Unfallversicherer positiv. Mit einem Plus von 2,9 Prozent beliefen sich die Einnahmen auf insgesamt 68,2 Milliarden Euro, nach 66,3 Milliarden Euro im Vorjahr, teilt die Ratingagentur Assekurata mit.

Zwar stiegen auch die zu zahlenden Versicherungsleistungen leicht an – und zwar von 49,3 Milliarden Euro auf inzwischen über 50 Milliarden Euro. Doch die Einnahmen konnten diesen Anstieg „überkompensieren“, so die Experten von Assekurata.  

Die gute wirtschaftliche Situation der deutschen Schaden- und Unfallversicherer zeigt sich demnach unter anderem an der Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio, kurz CR). So zählt Assekurata jene Versicherer zu den „vitalen Ertragsträger“, die eine CR von unter 100 Prozent aufweisen und zugleich einen positiven Bestandszuwachs an Verträgen verzeichnen konnten.

Gutes Zeugnis für Hausratversicherung

Besonders profiliert habe sich hier die Hausratversicherung als „sehr stabiler Ertragslieferant“, wie es heißt, gefolgt von der Unfall- und der Haftpflichtversicherung, wobei letztere im zurückliegenden Geschäftsjahr überdies „recht deutlich gewachsen“ sei, so die Einschätzung der Analysten.

Feuerversicherung unter Druck

Zum Wachstum der Branche habe demnach auch die Kfz-Versicherung beigetragen, die insgesamt weniger Ertrag liefere, aber weiterhin eine CR unterhalb der 100-Marke ausweist. Demgegenüber liege die Feuerversicherung als einziger Zweig im Feld der „gesättigten Ertragsträger“, das laut Assekurata eine CR unter 100 Prozent bei gleichzeitigem Vertragsrückgang charaktersiert. Heißt: Das Feuergeschäft liefert zwar grundsätzlich einen positiven Ergebnisbeitrag, jedoch konnten die Versicherer hier in Summe keine Vertragszuwächse generieren.

Der versicherungstechnische Gewinn der Branche lag mit 3,4 Milliarden Euro etwa auf dem Vorjahresniveau von 3,5 Milliarden Euro.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen