Zu unsicher Gros der Deutschen hält nichts von selbstfahrenden Autos

Vor allem Frauen würden sich bei selbstfahrenden Autos im Straßenverkehr unsicher fühlen.
Vor allem Frauen würden sich bei selbstfahrenden Autos im Straßenverkehr unsicher fühlen. © DA Direkt

Mit Hochdruck arbeiten die großen Automobilhäuser an selbstfahrenden Autos. Rund die Hälfte der Deutschen hat darauf aber keine Lust. Sie fahren lieber selber und bezweifeln, dass selbstfahrende Autos besonders sicher sind.

| , aktualisiert am 17.12.2015 17:10  Drucken
Laut einer repräsentativen Umfrage des Direktversicherers DA Direkt unter deutschen Autofahrern bezweifelt jeder zweite Befragte, dass sich selbstfahrende Autos durchsetzen werden. Nur ein gutes Drittel kann sich vorstellen, dass selbstfahrende Fahrzeuge bald fester Bestandteil im Straßenverkehr sein könnten. 14 Prozent haben sich dazu noch keine Meinung gebildet.

Ebenfalls rund die Hälfte der Befragten spricht sich explizit gegen selbstfahrende Autos aus und möchte sie selbst nicht nutzen; sie haben offenbar größere Freude am Selberfahren. 56 Prozent würden sich im Verkehr nicht sicher fühlen, wenn auch selbstfahrende Autos auf den Straßen unterwegs wären. Bei den Autofahrern im Alter von 55 Jahren und älter liegt dieser Anteil bei 60 Prozent.

Woher die Bedenken kommen? 68 Prozent der Befragten halten Hackerangriffe auf das System der Autos ebenso für möglich wie das technische Fehler (67 Prozent). Auch die Sorge, dass der Mensch die Kontrolle über die Technik abgibt (63 Prozent) oder im Notfall nicht mehr schnell genug eingreifen kann (58 Prozent), sind Gründe für die Skepsis.

An der Umfrage von You Gov im Auftrag der DA Direkt beteiligten sich 1.001 Autofahrer.
Pfefferminzia HIGHNOON