VersicherungsmaklerVersicherungsmakler

Seit der Einführung der IDD-Norm müssen sich Versicherungsvermittler mindestens 15 Stunden im Jahr fortbilden. Wer diese Leistung über die Initiative „gut beraten“ erfüllt, tut meist sogar mehr als gefordert. Im vergangenen Jahr haben aktive Teilnehmer im Schnitt sogar 26 Stunden in ihre Weiterbildung gesteckt. mehr

Wie würden Versicherungsvermittler bei der nächsten Bundestagswahl abstimmen? Das wollte der Vermittlerverband AfW mit seiner traditionellen Sonntagsfrage herausfinden – und das Votum ist auch dieses Mal eindeutig: Die FDP schlägt alle anderen Parteien um Längen. Hier kommen die Details. mehr

Wer als Makler wissen möchte, wie sich das eigene Unternehmen im bundesweiten Vergleich schlägt, kann dies nun anhand der Ergebnisse des Vermittlerbarometers des Bundesverbands Finanzdienstleistung (AfW) erfahren. Wie das kostenlose Tool des Resultate Instituts funktioniert, erfahren Sie hier. mehr

Das Branchennetzwerk AMC widmet am 19. Febraur einen ganzen Tag dem Thema „Bestandsübertragung und Nachfolge im Maklermarkt“ – schnell entschlossene Pfefferminzia-Leser können sich kostenlos anmelden. Auf welche spannenden Einblicke und Einsichten sich die Teilnehmer in Münster freuen können, berichten AMC-Geschäftsführer Frank Kersten und Bestandskäufer Jens-Robert Hielscher im Interview. mehr

Viel zu viel Papierkram, wovon der Kunde gar nichts hat, schimpfte die Bäckerzunft jüngst über die neue Bon-Pflicht, die seit 2020 gilt. Versicherungsvermittler können da nur müde lächeln. Der Versicherungsagent Olaf Oberkalkofen hat sich mal humorvoll ausgemalt, wie der morgendliche Brötchenkauf abliefe, wenn in Bäckereien die gleichen Regelungen gelten würden wie im Versicherungsvertrieb. mehr

Der Vermittlerschwund in Deutschland hat zum Jahresende wieder zugenommen. Zum Stichtag 2. Januar 2020 waren rund 780 Vermittler weniger registriert als Anfang Oktober 2019 – vor allem viele Versicherungsvertreter gaben ihre Zulassung auf. Das geht aus dem aktuellen Vermittlerregister des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor. mehr

Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, müssen Makler „irgendwie anders sein“ als ihre Kollegen, meint BU-Experte Philip Wenzel in seiner neuen Kolumne. Und, ganz wichtig, der Kunde muss auch wissen, was dieses Alleinstellungsmerkmal ist und was der betreffende Makler besonders gut kann. mehr

„Wenn der persönliche Steuerberater sich berufen fühlt, das Maklerunternehmen seines Mandanten zu bewerten, wird es oft ganz schlimm“, sagt Andreas Grimm, Geschäftsführer des Resultate Instituts für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren. Im Interview mit Pfefferminzia spricht er über Makler, die in ihr Unglück laufen und sagt, worauf es bei einer sachkundigen Bestandsbewertung ankommt. mehr

Die Maklerpools in Deutschland konnten ihre Umsätze 2018 gegenüber dem Vorjahr steigern, die Gewinne waren jedoch rückläufig. Ein Grund hierfür sei vor allem die Digitalisierung, die hohe Investitionen erfordere, wie eine Umfrage unter 30 Pool-Anbietern zeigt. Ein weiteres Kernergebnis: Das Sachgeschäft läuft dem klassischen Umsatzbringer Lebens- und Krankenversicherung zunehmend den Rang ab. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!