Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Zielgruppen gewinnen Wie Makler ihre Marke stärken

Ihre Außenwirkung ist ihr Kapital. Das müssen sich Makler immer wieder klar machen. Jeder einzelne ist eine Marke und sollte sein Unternehmen – sei es noch so klein – auch so behandeln. Wie das geht, erörtert Folge 10 des Standard-Life-Podcasts „Future Ready“.

| , aktualisiert am 26.02.2018 10:33

Erst, wenn das „Wer“ geklärt ist, geht es um das „Wo“ und das „Wie“: Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Markenkommunikation ist die eigene Zielgruppe. Diese muss klar definiert werden. Jede Botschaft, die an ihr vorbeigeht, bedeutet Streuverluste und damit verlorenes Geld.

Es ist viel leichter, mit einem bestehenden Kunden ins Geschäft zu kommen, als neue Kunden zu akquirieren. Ein Teil der Antwort auf das „Wo“ lautet also: im eigenen Bestand. Das Einzugsgebiet ist ein weiterer wichtiger Faktor bei der eigenen Standortbestimmung. Innerhalb dieses Rahmens kann die Marke gesteckt und aufgebaut werden. Wie? Das erläutert Podcast-Episode 10 aus der Reihe „Future Ready“ von Standard Life.

Weitere Tipps für die erfolgreiche Maklerarbeit liefert das Buch „Future ready – 40 Erfolgsfaktoren für Makler in einem sich verändernden Marktumfeld" von Standard Life.

Weitere Episoden der Standard Life Podcast-Reihe finden Sie hier.

Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Strategische Partnerschaft mit Phoenix
Der GARS – Rückblick und Ausblick